• 11. September 2019
  • 14:27
  • Hinterland

Länderübergreifende Veranstaltung informierte über die Funktion des Hamburger Hafens als Drehscheibe für die Gütertransporte Voralbergs

Am 3. September 2019 luden Hafen Hamburg Marketing e.V. und die ÖBB-Infrastruktur AG zu einer gemeinsamen Kundenveranstaltung in das Montforthaus in Feldkirch, Vorarlberg ein.

Zu diesem länderübergreifenden Event kamen zahlreiche Entscheidungsträger der Transportwirtschaft aus ganz Österreich, der Schweiz und Süddeutschland. Dr. Renate Glisic, Geschäftsbereichsleiterin bei TSA Terminal Service Austria der ÖBB-Infrastruktur AG, und Alexander M. Till, Leiter der Repräsentanz Wien, Hafen Hamburg Marketing (HHM), begrüßten die Gäste und betonten die Wichtigkeit einer funktionierenden Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg und die optimale Schienenanbindung an den Hamburger Hafen. Vorarlberg zählt zu den Exportstärksten Regionen und ganz Österreich und ist daher für Hamburg ein wichtiger Partner. Till sprach in seinem Vortrag über die neuen Transatlantik-Dienste der THE ALLIANCE und ging auf die daraus entstehenden Synergieeffekte für die österreichischen Kunden ein: Der Hamburger Hafen ist jetzt durch insgesamt 14 Liniendienste direkt mit 29 Häfen in den USA, Mexiko und Kanada verbunden.

Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing, berichtete über den aktuellen Stand der Fahrrinnenanpassung und ihre Bedeutung für den Hamburger Hafen. Darüber hinaus informierte er das interessierte Publikum über die positiven Umschlagsergebnisse im Hamburger Hafen: Im ersten Halbjahr 2019 ist der Containerumschlag auf 4,66 Millionen TEU gestiegen, was einer prozentualen Steigerung von 7,5 Prozent entspricht. Des Weiteren betonte Mattern, dass Hamburg der wichtigste Hafen in Europa für China sei und Hamburg daher eine zentrale Rolle als Hub für die Neue Seidenstraße einnehme.

Robert Steger, Terminalleiter Wolfurt, ÖBB-Infrastruktur AG, berichtete über den erfolgreichen Ausbau des Terminal Wolfurt, das 2018 eröffnet wurde. Der erste Container von Wolfurt nach Hamburg wurde im Jahr 1978 abgefertigt und seither besteht eine gute Beziehung zum Hamburger Hafen.

Christopher Müller, Geschäftsführer Rail Cargo Operator Austria GmbH, sprach über Wolfurt als Knotenpunkt für den Raum Westösterreich, Schweiz und Süddeutschland und ging dabei besonders auf die internationale Präsenz der Rail Cargo Group ein. Des Weiteren betonte Müller die gute langjährige Zusammenarbeit mit dem Hamburger Hafen.

Georg Schuch, Geschäftsführer der Künz GmbH, referierte über Automatisierung im Containerumschlag und stellte die Automatisierung in fünf Phasen am Beispiel eines Containerkrans anschaulich dar.

Bei einem anschließenden Abendessen bot sich den Gästen die Gelegenheit, über die angesprochenen Themen zu reflektieren sowie neue Kontakte zu knüpfen.

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 102
  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading