06. Juni 201408:52

Kreuzschifffahrtsinitiative Hamburg

Die Kreuzschifffahrt in Hamburg hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. In 2014 werden in der Hansestadt 187 Anläufe und 600.000 Passagiere erwartet. Beim diesjährigen Hafengeburtstag haben zwölf Kreuzfahrtschiffe Hamburg besucht. Nächste Woche wird die „Mein Schiff 3“ in Hamburg getauft. Weitere festliche Anlässe in 2014 sind das 10-jährige Jubiläum des Erstanlaufs der „Queen Mary 2“ im Juli sowie die Cruise Days im August.

Senator Frank Horch: „Von der beeindruckenden Entwicklung der Kreuzschifffahrt profitiert die gesamte Hamburger Wirtschaft: Werften, Zulieferbetriebe, Ausflugsverkehre oder Catering- und Sicherheitsunternehmen. Mehr als 1.400 Beschäftigte tragen in Hamburg zu einer Wertschöpfung der Branche von geschätzt 270 Millionen Euro bei. Ziel des Hamburger Senats ist es, diese positive Entwicklung zu sichern und ein weiteres Wachstum zu begünstigen.“

Um die strategische Weiterentwicklung des Standorts und die dafür notwendigen Aktivitäten zu planen und umzusetzen, hat der Senat entschieden, eine Kreuzschifffahrtsinitiative zu gründen. In einer Public-Private- Partnerschaft, getragen vom Hamburg Cruise Center e.V. und von städtischen Akteuren soll die Koordination der Maßnahmen und die Abstimmung der Akteure optimiert werden. Dazu gehört die Vernetzung der branchenaffinen Unternehmen am Standort. Darüber hinaus sollen ansässige Unternehmen in ihrer Entwicklung unterstützt- und neue Unternehmen für den Standort begeistert werden. Auch das Thema der nachhaltigen Kreuzschifffahrt wird weiter vorangetrieben. Zudem sind das Marketing für den Kreuzschifffahrtsstandort, Ausbildung und Qualifizierung und die Förderung der touristischen Wertschöpfung Handlungsfelder der Initiative.

Die Stadt investiert darüber hinaus in die notwendige Terminal-Infrastruktur und hat die Hamburg Port Authority in Zusammenarbeit mit der Flughafen Hamburg GmbH beauftragt, ein drittes Kreuzfahrtterminal zu realisieren. Gleichzeitig wird das gesamte Abfertigungsgeschäft reorganisiert.

Dr. Stefan Behn, 1. Vorsitzender Hamburg Cruise Center: „Der Verein Hamburg Cruise Center hat gemeinsam mit seinen Mitgliedern in den letzten 15 Jahren den Standort Hamburg zum Kompetenzzentrum der Kreuzfahrtindustrie im Norden entwickelt; hierauf gilt es mit vereinten Kräften weiter aufzusetzen.“

Für die Unterstützung bei der Umsetzung der Kreuzschifffahrtsinitiative wurde die Einrichtung eines „Cruise Office“ europaweit ausgeschrieben. Unter mehreren geeigneten Bewerbern konnte sich das branchenerfahrene Konsortium aus Hamburg Cruise Center e.V. und UNICONSULT Universal Transport Consulting GmbH durchsetzen.

Gerd Drossel, Cruise Officer: „Mit der Etablierung des Cruise Office läuten wir in Hamburg eine neue Phase ein. Bei weiteren Steigerungsraten geht es zusätzlich darum, die Wertschöpfung für den gesamten Kreuzfahrtstandort zu erhöhen und weiter dafür Sorge zu tragen, mit einer Stimme für die Kreuzfahrt zu sprechen.“

 

Rückfragen:

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Susanne Meinecke
Tel.: 040-42841-2239
E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bwvi
Folgen Sie uns auf Twitter:@HH_BWVI

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie