• 13. März 2020
  • 17:33
  • Schifffahrt

Kreuzfahrtanläufe am Samstag 14. März in Hamburg

Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus informiert Cruise Gate Hamburg (CGH), Terminalbetreiber der drei Hamburger Kreuzfahrtterminals, über den Stand der Kreuzfahrtanläufe in Hamburg. 

Am Samstag, den 14. März 2020 werden die beiden Kreuzfahrtschiffe AIDAaura und AIDAmar wie geplant an den Kreuzfahrtterminals in Hamburg anlegen. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wird AIDA Cruises alle Fahrten bis Anfang April einstellen, somit wird am Samstag nur eine Ausschiffung der Passagiere stattfinden und die Schiffe beenden ihre Reise in Hamburg oder fahren in einem anderen Hafen um dort zu verweilen. 

In Hamburg ankommende Kreuzfahrtschiffe kommen nicht aus den vom Robert Koch Institut erklärten Risikogebieten. Auch nach aktueller ärztlicher Risikoeinschätzung besteht kein Verdacht auf eine Infizierung mit dem Coronavirus an Bord der Kreuzfahrtschiffe, die in Hamburg anlegen werden. CGH hatte bereits nach den ersten Infizierungsfällen in Deutschland präventive Maßnahmen an den Terminals ergriffen, um Passagiere und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Da mehrere Reedereien ihre Kreuzfahrten in den nächsten Wochen einstellen werden, steht CGH in enger Abstimmung mit den Reedern um eine bestmögliche Lösung für die leeren Schiffe im Hamburger Hafen zu finden.

Reisende Passagiere werden zudem durch die jeweiligen Kreuzfahrtreedereien über aktuelle Entwicklungen informiert. 

Cruise Gate Hamburg steht in täglicher Abstimmung mit dem hafenärztlichen Dienst der Stadt Hamburg, dem Oberhafenamt, sowie den zuständigen Behörden, um schnell auf Veränderungen der Situation reagieren zu können und entsprechende Maßnahmen umzusetzen.  

Pressekontakt

Cruise Gate Hamburg 
Isabel Ebert 
Tel.: 0171 810 25 78 
E-Mail: presse@cgh.hamburg.de

Loading