• 27. September 2019
  • 12:38
  • Hinterland

Kompetenzbündelung für das Hafenhinterland

Zum 1. Oktober 2019 veräußert die K+S KALI GmbH den Baltic TrainContainerzug an die Börde Container Feeder GmbH (BCF). Damit werden die Kompetenzen und das Know-how für nachhaltige trimodale Hafenhinterlandverkehre gebündelt. Gleichzeitig wird die BCF umbenannt in modal 3 Logistik GmbH und der Sitz nach Hamburg verlegt. Das Regionalbüro in Haldensleben bleibt unverändert bestehen.
 
Durch den Kauf der Zugverbindung wird das bestehende Netzwerk in der  Binnenschiffslogistik um den Bereich Bahnlogistik inkl. der letzten Meile komplettiert und damit zukunftsweisend ausgebaut und fortgeführt werden. 
 
Im Zuge dieser logistischen Konsolidierung sind weitere Akquisitionen geplant.  „Der Baltic Train hat sich als eine nachhaltige und wettbewerbsfähige Alternative zu anderen Transportwegen etabliert und rundet unser Portfolio an grüner, trimodaler Containerlogistik ab“, so Hergen Hanke, Geschäftsführer.
 
Hergen Hanke wird auf Grund seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen in der Containerlogistik die Geschäfte der modal 3 Logistik GmbH als alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer fortführen.
 
Sowohl das Logo als auch die Subline stehen für den Wandel der Branche und die Kernkompetenz der modal 3 Logistik GmbH.  „Wir bieten wertschöpfende und nachhaltige Logistiklösungen im Containerverkehr für unsere Kunden. 
 
Modal 3 Logistik GmbH // Glockengießerwall 3 // 20 095 Hamburg
Mit unseren Standorten in Hamburg und Haldensleben schaffen wir Netzwerke und Zukunftslösungen für das Hafenhinterland.“, so Hergen Hanke.
 
Die modal 3 Logistik GmbH gehört zu gleichen Teilen – der Rhein-Umschlag GmbH & Co. KG, der Walter Lauk Containerspedition GmbH und der früheren K+S Transport GmbH – heute K+S KALI GmbH.

Pressekontakt

modal 3 Logistik Gmbh´H
Hergen Hanke
h.hanke@modal3.de

Loading