• 06. Dezember 2019
  • 13:30
  • Schifffahrt

Kiellegung für zwei moderne Mehrzweckboote – „Dresden“ und „Prag“ übernehmen ab 2021 wichtige Aufgaben für Feuerwehr und HPA

Mit der Kiellegung hat der Neubau von zwei neuen Löschbooten für den Hamburger Hafen jetzt einen wichtigen Meilenstein genommen. Die beiden baugleichen Wasserfahrzeuge, die von der Flotte Hamburg GmbH & Co. KG konzipiert und geplant wurden, sind multifunktional ausgelegt. Sie können künftig sowohl als Löschboot für die Feuerwehr Hamburg, als auch für Aufgaben der Hamburg Port Authority (HPA) eingesetzt werden. Die Boote werden nach den Hamburger Partnerstädten „Dresden“ und „Prag“ benannt und voraussichtlich Ende 2020 ausgeliefert.

Die Neubauten orientieren sich mit ihrer Multifunktionalität am flexiblen Konzept der Flotte Hamburg GmbH & Co. KG, die Eigner der beiden Boote ist. Ein Fahrzeug wird vollständig von der Feuerwehr Hamburg gechartert. Das zweite Boot wird bei der HPA unter anderem im Brückenprüfdienst eingesetzt. Bei Großereignissen kann die Feuerwehr auch das bei der HPA eingesetzte Schiff kurzfristig abrufen und mit einer eigenen Besatzung betreiben. Dafür sind die Hubvorrichtungen des Schiffs sowohl mit Personenkorb als auch mit Löschmonitoren ausgerüstet. Die spezielle Ausrüstung wird in wechselbaren Containern aufbewahrt und erlaubt somit jederzeit auch spontane
Ein­sätze. Die Boote erhalten das dunkelblaue Design der Flotte Hamburg.

Boote setzen neue Maßstäbe in puncto Umweltfreundlichkeit
Die neuen Wasserfahrzeuge der Flotte Hamburg GmbH & Co. KG werden mit modernsten Plug-In-Hybridantrieben ausgerüstet. Der Antrieb erfolgt wahlweise entweder über umweltfreundliche Dieselaggregate mit Katalysator und Partikelfilter oder bis zu 120 Minuten vollelektrisch über Batterien. Die Batterien können sowohl über die bordeigenen Dieselaggregate als auch über umweltfreundlichen Landstrom geladen werden. 

„Die beiden neuen Multifunktionsboote setzen sowohl in puncto Umweltfreundlichkeit als auch bei der Sicherheit im Hamburger Hafen neue Maßstäbe“, sagt Karsten Schönewald, Geschäftsführer der Flotte Hamburg GmbH & Co. KG. „Die Antriebstechnik stellt für uns den nächsten Evolutionsschritt hin zur umweltfreundlichen Flotte dar.“
Die Boote wurden vom selben Team geplant, das auch bereits das große Löschschiff „Branddirektor Westphal“ konzipiert hat. Sie sollen das 2019 in Dienst gestellte Feuerlöschschiff ergänzen. Aufgrund der kleineren Abmessungen können die beiden neuen Boote auch Einsätze in engeren oder flacheren Hafenbereichen fahren. Der Auftrag für die Fertigstellung der beiden neuen Boote wurde nach europaweiter Ausschreibung an Damen Shipyards in den Niederlanden vergeben.
  
Technische Daten „Dresden“ und „Prag“
  • Länge 35 Meter
  • Breite 8 Meter
  • Tiefgang 1,50 Meter
  • Geschwindigkeit ca. 12 Knoten
  • Besatzung 2 Personen
  • Platz für 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr
  • Löschleistung 30.000 Liter pro Minute
  • Wurfweite 110 Meter
  • Die Leistungen erreichen nicht die extreme Performance der Branddirektor Westphal, liegen aber deutlich über den heute noch vorhandenen alten Löschbooten der 20-Meter-Klasse.

Über die Flotte Hamburg GmbH & Co. KG
Die Flotte Hamburg GmbH & Co. KG bietet seit Juli 2017 Flottenmanagement unter einer Flagge. Sie betreibt, verchartert und erneuert bei Bedarf die rund 50 Wasserfahrzeuge der Hamburg Port Authority, der Polizei Hamburg, der Feuerwehr Hamburg und des Landesbetriebs Straßen, Brücken, Gewässer. Die Flotte Hamburg versteht sich damit als stadteigene Reederei.

 

Pressekontakt

HPA
Tel.: +49 40 42847-2300
E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de
 

Loading