• 12. Februar 2019
  • 13:29
  • Schifffahrt

Kabeltanks vom Binnenschiff auf die Chipolbrok Moon verladen

Nicht so sehr das Gewicht, vielmehr das präzise Handling der Kabeltanks erforderte größte Aufmerksamkeit beim Beladen der MS "CHIPOLBROK MOON" im Hamburger Hafen.

Vier Kabeltanks mit einem Stückgewicht von 110 Tonnen und Abmessungen von 6,06 x 7,31 m wurden umweltfreundlich per Binnenschiff geliefert. Ihre Dimensionen passten in einen der acht Unterräume auf der Backbordseite des Schiffes. Mit einer Traglast von maximal 320 Tonnen je Bordkran war es keine große Herausforderung, diese Kolli zu heben. Tatsächlich bestand die Herausforderung darin, zwei Tanks gleichzeitig anzuheben und ihre Kabelverbindung nicht zu unterbrechen. Dies erforderte eine hohe Konzentration der Kranführer und bedeutete Momente großer Spannung für Kapitän Huang Yizhou, seinen Frachtoffizier und den erfahrensten Super Cargo der Reederei, Kapitän Robert Kobylecki, der die Planung und die Bewegungen des Schiffes an Bord überwachte.

Niemals am Montag - aber im Gegensatz zu dieser Weisheit lief an diesem Montag alles reibungslos. Der Frachtraum wurde dann mit zwei von insgesamt zwölf hochempfindlichen Kühlgeräten mit einem Gewicht von je zehnTonnen und einer Länge von bis zu 13,80 Metern komplettiert. Erst nachdem die Laschgang ihre Sicherungs- und Verpallungsarbeiten beendet hatte, wurde die untere Kammer geschlossen, sodass die Ladung an Bord optimal gegen Verrutschen gesichert war.  Kurz darauf erhielt das Schiff freie Fahrt und war damit seefertig.
 
Die MS "CHIPOLBROK MOON" wurde 2004 in Shanghai gebaut und in Betrieb genommen. Sie ist einer der 15 Schwergutfrachter unter der Flagge von Chipolbrok. Ihre Schwesterschiffe bedienen häufig den nordeuropäischen Kontinent, vorallem Antwerpen und Hamburg.
Nach seiner Abfahrt aus Hamburg lief der Frachter in den Hafen von Leixoes ein, um Windkraftanlagen für Indien zu verladen. Nach Abschluss der Beladung in Portugal fuhr das Schiff weiter nach Italien, um in Ravenna und Porto Marghera zusätzliche Fracht, darunter sogenannte Granaten und Y-Ringe, zu erhalten. Nach der Durchfahrt des Suezkanals wurde der Frachter im Hafen von Karatschi entladen. Nach dieser Reise wird die MS "CHIPOLBROK MOON" weitere Häfen in Indien, Indonesien, Singapur, Thailand, den Philippinen, Taiwan und schließlich die wichtigsten chinesischen Häfen bedienen. Von dort aus wird Mitte April ein neuer Auftrag erteilt, der das Schiff auf eine weitere Weltreise mitnimmt.
 
 

Pressekontakt

Olaf Proes
Media Representative
Tel. +49 40 723 11 43
 

Loading