• 27. Januar 2021
  • 11:55
  • Wirtschaft

HPC und compacer setzen IT-Integration für automatisierte Zollabfertigung für Cuxport um

HPC Hamburg Port Consulting, der Logistikberater für Managementberatung und Softwarelösungen für Häfen, See- und Binnenterminals sowie den intermodalen Schienenverkehr, hat für das deutsche Tiefwasserterminal Cuxport das Projekt- und Integrationsmanagement zur Bereitstellung von Schnittstellen für die terminalseitige Zollabfertigung umgesetzt. Ziel des mit compacer, dem Softwareanbieter für IoT Strategien, gemeinschaftlich betriebenen Projekts war die elektronische Verknüpfung von Kunden- und Zollabfertigungssystem an die Cuxport IT-Systemlandschaft zum Zwecke der Automatisierung komplexer Verzollungsprozesse im Warenhandel mit Großbritannien.

Die zunehmende digitale Vernetzung der globalen Supply Chain stellt hohe Anforderungen an die elektronische Kommunikationsfähigkeit aller Teilnehmer. Cuxport, ein modernes Multifunktionsterminal mit schleusenfreiem Zugang zur Nordsee und optimaler Hinterlandanbindung, bietet neben dem effektiven Umschlag von RoRo, Containern, Stückgut, Projektladung sowie Automobillogistik auch ein zuverlässiges und schnelles Handling der benötigten Frachtdokumentation an.

Mit dem Austritt Großbritanniens aus dem Europäischen Binnenmarkt zum 01.01.2021 muss der gesamte Frachtverkehr von und nach Großbritannien – und damit ein bedeutender Anteil der bei Cuxport umgeschlagenen Frachtgüter – zollrechtlich behandelt werden. Die damit verbundenen, neu eingeführten Zollprozesse erfordern spezifische Daten und Kenntnisse, sind arbeitsintensiv und bei manueller Durchführung fehleranfällig. Daher hat Cuxport HPC beauftragt, die Zollabfertigungsprozesse für den Import- und Exportwarenverkehr mit Großbritannien zu digitalisieren und weitestgehend zu automatisieren.

IT Consulting Spezialisten von HPC haben alle zoll-relevanten Informationsflüsse analysiert und vernetzte Datenmodelle entwickelt, die Datensilos aufbrechen und unterschiedliche externe und interne Datenquellen prozessual verbinden. Mit edbic hat compacer die technische Daten- und Prozessintegrationsplattform, auf der die Datenmodelle umgesetzt wurden, gestellt.

„Um die Güterabfertigung für unsere Kunden im Post-Brexit Zeitalter auf dem gleichen Qualitäts- und Serviceniveau zuverlässig anbieten zu können, spielt die Digitalisierung der Zollabwicklung eine entscheidende Rolle“, sagt Hans-Peter Zint, Geschäftsführer Cuxport. „Wir investieren kontinuierlich in die Verbesserung unserer digitalen Infrastruktur und damit auch die Optimierung der digitalen Kommunikation zwischen Reeder, Schiffen, Terminal und Behörden. Wir freuen uns, dank der IT-Business-Integration durch HPC und compacer termingerecht ‚Brexit-ready‘ zu sein und unseren Kunden eine effektive Frachtdokumentation gewährleisten zu können.“

HPC hat bereits erfolgreich Integrationsprojekte mit compacer für Häfen und Terminals von der Projektsteuerung bis zur Fertigstellung und dem Go-Live der Gesamtlösung realisiert. Auf der Basis einer umfassenden Schnittstellenanalyse und -spezifikation sowie einer Datenbank zur Vorhaltung zollrelevanter Daten erlaubt edbic mit dem Zollabwicklungs- und Dispositionssystem sowie dem IT-System der Reeder effizient zu kommunizieren. Für die kontinuierliche Überwachung kam zusätzlich edpem zum Einsatz. Das Process Event Monitoring Tool von compacer macht die Prozesse sichtbar und transparent.

„Ich freue mich, dass unser Business Integration Cluster, edbic für Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung auf dem Terminal Cuxport sorgt und für Effizienz und Qualität im gesamten Wertschöpfungsprozess“, sagt Lumir Boureanu, CEO der compacer GmbH.
„Erfolgreiches IT-Integrationsmanagement erfordert eine gründliche Analyse der Prozesse und ihrer Abbildung in der vorhandenen IT-Landschaft sowie eine effiziente Projektkoordination mit allen Stakeholdern“, sagt Torsten Neubert, Senior IT Consultant bei HPC. „Wir freuen uns innerhalb eines kurzen Projektzeitraums Cuxport mit der Bereitstellung der für die Zollabfertigung notwendigen IT-Infrastruktur nicht nur unterstützen zu können, sondern darüber hinaus die Weichen zur weiteren Automatisierung gestellt zu haben.“

Mit der Einführung einer Integrationsplattform schafft Cuxport die Voraussetzung für die effiziente Erschließung und Integration künftiger Internet of Things (IoT) Technologien. Die umfangreiche Auswahl vorgefertigter Konnektoren sowie die automatisierte Überwachung von Schnittstellenprozessen bietet Vorteile bei der effektiven Implementierung und beim Ausbau zukünftiger schnittstellenbasierter Kommunikation mit anderen IT-Systemen.

Weitere Anwendungsbeispiele erfolgreicher Projekte und Integrationsstrategien aus den Bereichen Automation, vorausschauende Wartung und Überwachung, Energiemanagement sowie Hafen-Kommunikations-Systemen können Teilnehmer der Port Integration Days 2021 kennenlernen. Das von HPC und compacer gemeinsam veranstaltete, virtuelle Event mit Live-Moderation findet vom 23. bis 24. Februar statt. Interessierte können sich hier registrieren: https://bit.ly/3mYk5Fx

Pressekontakt

HPC Hamburg Port Consulting GmbH
Steffi Karsten
Telefon:        +49 (0)40 74008-120
E-Mail:         s.karsten@hpc-hamburg.de

compacer 
Stefanie Meier 
E-Mail: stefanie.meier@compacer.com

Loading