25. September 201413:39Hinterland

HPA führt neues IT-System bei der Hafenbahn ein

Die Hamburg Port Authority (HPA) wird in der Nacht vom 27. auf den 28. September das neue IT-System transPORT rail bei der Hafenbahn einführen. Um den laufenden Bahnverkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, erfolgt die Umstellung in den Nachtstunden.

Mit dem System setzt die HPA einen weiteren Meilenstein ihrer smartPORT-Strategie um und verfügt nun über das weltweit modernste, produktionsoptimierende Informationssystem für Bahnlogistik im Hafen. TransPORT rail regelt alle Zugfahrten, Gleisbelegungen, unterstützt Ladevorgänge von Eisenbahnen im Hamburger Hafen und stellt den transparenten Datenaustausch zwischen allen Beteiligten sicher.

Zukünftig können die rund 115 Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im Hamburger Hafen die notwendige Kommunikation durch die Einrichtung einer Datenschnittstelle weitestgehend automatisiert durchführen. Zusätzlich kann transPORT rail auch über ein Online-Portal genutzt werden.

„Der Anteil des Schienengüterverkehrs im Hamburger Hafen wird in den kommenden Jahren weiter wachsen. Mit transPORT rail haben wir ein Leuchtturmprojekt für den Verkehrsträger Schiene geschaffen und stellen damit die Weichen für eine noch leistungsfähigere Hafenbahn und für einen zukunftsfähigen Hafen“, sagt Harald Kreft, Leiter Hafenbahn bei der HPA. „Wir freuen uns, dass wir mit der IT-Kompetenz von DAKOSY und Lufthansa Systems dazu beigetragen haben, dass die HPA über ein effizientes und transparentes Hafenbahn-Informationssystem verfügt“, sagt Karsten Schumacher, Projektkoordinator bei Lufthansa Systems.

Insgesamt waren ca. 50 Entwickler und Programmierer an der Einführung des neuen Systems beteiligt. Mit transPORT rail ist die HPA im IT-Bereich für die Fortentwicklung des smartPORT bestens gerüstet. Das System wurde so konstruiert, dass sich einzelne Komponenten des Programms leicht austauschen oder an zukünftige Entwicklungen anpassen lassen.

Hamburg ist Europas größter Eisenbahnhafen. Rund 200 Güterzüge mit durchschnittlich 5.000 Wagen fahren täglich durch den Hamburger Hafen. Im Juli dieses Jahres verkehrten auf den Gleisen der Hafenbahn 5.286 Züge und 138.449 Wagen. Mit einer Steigerung von rund 10 % im Vergleich zum Vorjahresmonat ist dies eines der besten Ergebnisse der letzten zehn Jahre. Im ersten Halbjahr 2014 wuchs damit das Transportaufkommen auf der Schiene um 5,3 % im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr auf 1,09 Mio. Standardcontainer (TEU).

Die Hamburg Port Authority betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand. Als Anstalt öffentlichen Rechts ist die HPA verantwortlich für die effiziente, Ressourcen schonende und nachhaltige Vorbereitung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen. Die HPA ist Ansprechpartner für alle Fragen der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafen-spezifisches Fachwissen und nimmt die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr. www.hamburg-port-authority.de

Pressekontakt: HPA Hamburg Port Authority | Pressestelle | Tel.: +49 40 42847-2300 | pressestelle@hpa.hamburg.de

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie