28. Mai 201412:17

HPA führt Instandsetzungsarbeiten an der Rethehubbrücke durch

An der Rethehubbrücke wird es vom 30. Mai bis zum 4. Juni 2014 zu Einschränkungen im Straßen-, Bahn- und Schiffsverkehr kommen. Grund hierfür sind Instandsetzungsarbeiten zur Behebung von Schäden am Fahrbahnblech und des Brückenbelags, die im Rahmen der regelmäßigen Brückenprüfungen festgestellt wurden.

Die Instandsetzungsarbeiten beginnen am 30. Mai um 18 Uhr und werden voraussichtlich am 4. Juni um 18 Uhr abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird die Brücke für den Straßenverkehr gesperrt. Für den Bahn- und Schiffsverkehr wird die Brücke täglich von 8:00 – 20:00 gesperrt sein. Die Durchfahrt für die Binnenschifffahrt unter dem geschlossenen Hubteil ist möglich.

Neben der bestehenden Rethebrücke baut die HPA momentan eine neue Klappbrücke. Diese soll ab 2015 die alte Hubbrücke ersetzen. Durch die neue Brücke trennt die HPA den Straßen- und Bahnverkehr. Bisher muss die Straßenbrücke gesperrt werden, wenn Züge die Strecke nutzen. Diese rund 40 Sperrungen am Tag werden zukünftig entfallen. Täglich nutzen rund 7.000 Fahrzeuge die Strecke über die Rethe. Gleichzeitig verbessert der Neubau auch die Situation für die Schifffahrt. Die Durchfahrtsbreite für Schiffe der neuen Retheklappbrücke wird mit 64 Metern 20 Meter breiter sein als bei der bestehenden Hubbrücke. Diese wird jährlich rund 3.000 Mal für den Schiffsverkehr in und aus dem Reiherstieg geöffnet. Der Neubau wurde notwendig, da die 1934 erbaute Rethehubbrücke das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht hat.

 

Hamburg Port Authority

Die Hamburg Port Authority betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand. Als Anstalt öffentlichen Rechts ist die HPA verantwortlich für die effiziente, Ressourcen schonende und nachhaltige Vorbereitung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen. Die HPA ist Ansprechpartner für alle Fragen der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafen-spezifisches Fachwissen und nimmt die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr.

www.hamburg-port-authority.de

 

Pressekontakt:

HPA Hamburg Port Authority
Tel.: +49 40 42847-2300
pressestelle@hpa.hamburg.de