12. Juni 201509:27Wirtschaft

HHLA schüttet für das Geschäftsjahr 2014 36,4 Millionen Euro an Aktionäre des Teilkonzerns Hafenlogistik aus

Die Hauptversammlung der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat heute beschlossen, eine Dividende in Höhe von 0,52 Euro je börsennotierte A-Aktie auszuzahlen. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 69,7 Prozent.
Der Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat wurde mit 99,97 Prozent der abgegebenen Stimmen angenommen.

Klaus-Dieter Peters, Vorstandsvorsitzender der HHLA, stellte in seiner Rede auf der Hauptversammlung heraus: „2014 war für die HHLA ein erfolgreiches Jahr. Wir konnten unseren Umsatz und unser Betriebsergebnis deutlich verbessern. Beim Containerumschlag im Hamburger Hafen erreichten wir eine neue Rekordmarke, der Containertransport unserer Intermodalgesellschaften ist außerordentlich erfreulich gewachsen. Dies ist umso bemerkenswerter, als wir uns erneut anspruchsvollen Rahmenbedingungen gegenübergesehen haben. Diese Ergebnisse sind auch eine Bestätigung unserer vertikalen Wachstumsstrategie, von der neben unseren Intermodalgesellschaften auch der wasserseitige Containerumschlag profitiert.“

Die Aktionäre folgten dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und stimmten heute einer Dividende in Höhe von 0,52 Euro je börsennotierte A-Aktie für das Geschäftsjahr 2014 zu. Die Dividende für den Teilkonzern Hafenlogistik liegt damit 7 Cent oberhalb des Vorjahreswertes von 0,45 Euro je A-Aktie. Das entspricht einer Steigerung um rund 16 Prozent. Die Ausschüttungsquote beträgt 69,7 Prozent des Jahresüberschusses nach Anteilen anderer Gesellschafter. Eine hohe Beteiligung der Aktionäre am Ergebnis des Unternehmens mit einer Ausschüttungsquote zwischen 50 und 70 Prozent des ausschüttungsfähigen Konzernjahresüberschusses bleibt Eckpfeiler der Dividendenpolitik des Unternehmens. Insgesamt schüttet die HHLA 36,4 Millionen Euro für die dividendenberechtigten A-Aktien an ihre Aktionäre aus.

Die Hauptversammlung beschloss ebenfalls, für den nicht an der Börse gelisteten Teilkonzern Immobilien 1,50 Euro je S-Aktie auszuzahlen. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 60,9 Prozent und einer Ausschüttungssumme von insgesamt 4,1 Millionen Euro, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent. Die S-Aktien befinden sich zu 100 Prozent im Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie erhält insgesamt knapp 30 Mio. Euro, die sich aus der Ausschüttung für ihre A-Aktien und für ihre nicht börsennotierten S-Aktien zusammensetzen.

Die Aktionäre entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat der HHLA für das Geschäftsjahr 2014 mit 99,77 Prozent beziehungsweise mit 98,97 Prozent der abgegebenen Stimmen.
Zur ordentlichen Hauptversammlung der Hamburger Hafen und Logistik AG kamen am 11. Juni 2015 mehr als 900 Aktionäre und Gäste in das CCH Congress Center Hamburg. Es waren 82,5 Prozent des Grundkapitals präsent (im Vorjahr: 82,3 Prozent).

Die Abstimmungsergebnisse der Hauptversammlung, die Rede des Vorstandsvorsitzenden Klaus-Dieter Peters und die begleitende Präsentation sind auf der Homepage der HHLA im Bereich Investor Relations unter „Hauptversammlung“ veröffentlicht (www.hhla.de/hauptversammlung).

Bildergalerie (1 Bild)

HHLA schüttet für das Geschäftsjahr 2014 36,4 Millionen Euro an Aktionäre des Teilkonzerns Hafenlogistik aus Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Torsten Engelhardt, Leiter Unternehmenskommunikation
    Tel. +49 40 3088 3503

    Karl Olaf Petters, Pressesprecher;
    Tel. +49 40 3088 3521