• 17. März 2020
  • 07:51
  • Hinterland

Havelländische Eisenbahn präsentiert neue Hybridlok

Hamburg setzt als größter europäischer Eisenbahnhafen immer mehr auf umweltfreundliche Lösungen und ist auch daher Vorreiter im Bereich Innovation. Besonders erfreulich ist hier der vermehrte Einsatz emissionsarmer Loks, wie der neuen HVLE-EuroDual Baureihe 159. Die Hybridlok ist eine vollwertige E-Lok und Diesellokomotive zugleich. Unter Fahrdraht erzielt sie eine Leistung von 6.150 kW bei 15 kV/16,7 Hz und von 7.000 kW bei 25 kV/50 Hz. Im Dieselbetrieb leistet der eingebaute Caterpillar Motor 2.800 kW. Der auf deutschen Gleisen völlig neue Loktyp hat eine beachtliche Fahrzeuglänge von 23,02 Meter.

Dieser von Stadler Rail entwickelte Loktyp basiert auf einem innovativen Schwerlastkonzept, welches den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß minimiert und weitgehend auf Dieseltraktion verzichtet. Zudem setzt HVLE auf Ressourcenschutz mit EuroDual, da über 90 Prozent der Lok wiederverwertet werden. Nach einer Bauzeit von zwei Jahren erhielt der neue Loktyp der HVLE im Februar 2020 die Zulassung vom Eisenbahn-Bundesamt und wurde in Betrieb genommen. Die EuroDual-Loks der HVLE werden vor allem im Güterzugdienst eingesetzt und kommen so auch nach Hamburg und befahren das Streckennetz der Hamburger Hafenbahn.

Als Bindeglied zwischen Umschlagterminals und dem europäischen Schienennetz stellt die Hamburger Hafenbahn die notwendige Infrastruktur für den Schienengütertransport zur Verfügung und trägt somit einen bedeutenden Teil zur Wertschöpfungskette der Stadt und des Hafens bei. Auch für die HVLE ist Hamburg ein wichtiger Standort, weshalb sich die Hamburg Port Authority umso mehr freute, die neue Lok Anfang März in Hamburg vorstellen zu dürfen.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 102
Loading