19. August 201516:05Schifffahrt

Hapag-Lloyd investiert in wachsenden Reefer-Markt

Größte Kühlcontainer-Bestellung in der Geschichte von Hapag-Lloyd / Nutzung der Wachstumschancen im Fahrtgebiet Südamerika / Auslieferung schon in den nächsten Wochen

Hapag-Lloyd investiert einen zweistelligen Millionen-Betrag in seine Containerflotte und hat insgesamt 6.000 Kühlcontainer („Reefer“; entspricht 12.000 TEU) der neuesten Generation bestellt. Das Unternehmen ist bereits heute einer der größten Reefer-Carrier weltweit. Durch diese starke Position kann Hapag-Lloyd künftig nicht nur vom steigenden Transportvolumen auf den Ost-West-Routen, sondern auch auf den Nord-Süd-Routen bzw. lateinamerikanischen Strecken profitieren.

„Wir betreiben die viertgrößte Kühlcontainerflotte der Welt. Mit den neuen Reefern bauen wir unsere Führungsposition in diesem Spezialgeschäft mit besonderen Anforderung noch weiter aus und werden so vom wachsenden Reefer-Markt profitieren“, sagt Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG. „Pünktlich zur Eröffnung des erweiterten Panamakanals im nächsten Jahr sind wir mit der optimierten Flotte vor allem für den im Reefer-Geschäft wichtigen Lateinamerika-Verkehr bestens gerüstet.“

Dafür hat Hapag Lloyd bereits im April dieses Jahres fünf neue 10.500 TEU-Schiffe mit einer hohen Anzahl an Stellplätzen für Kühlcontainer bestellt. Auf diesen Schiffen können jeweils bis zu 2.100 Reefer angeschlossen werden. Die Neubauten sollen vorwiegend auf Verkehren von und nach Südamerika eingesetzt werden, da diese Region zu den stärksten Reefer-Märkten weltweit gehört. Die neuen Reefer sollen schon in den nächsten Wochen schrittweise in die Containerflotte integriert werden.

„Mit den neuen Reefern stellen wir unseren Kunden zusätzliches modernes und hochwertiges Equipment zur Verfügung. Gepaart mit unserem technischen und operativen Know-how bringen wir anspruchsvollste gekühlte Ladung sicher ans Ziel. Die Effizienz unserer Prozesse sowie die Verlässlichkeit wissen unsere Kunden zu schätzen“, sagt Anthony J. Firmin, Chief Operating Officer von Hapag-Lloyd.

Hapag-Lloyd setzt die Reefer unter anderem für den Transport temperatursensibler Ladung wie Obst, Gemüse und Pharmaerzeugnisse, aber auch für Fleisch und Fisch ein. Rund 1.000  der neu bestellten Container sind mit der so genannten Controlled-Atmosphere-Technologie ausgestattet, die die Haltbarkeit bestimmter Obst- und Gemüsesorten bei gleichbleibender Qualität verlängert. Die modernen Container verfügen zudem über Kühlaggregate der höchsten Effizienzklasse. Bei gleicher Leistung und Temperaturgenauigkeit reduzieren sie dank einer optimierten Steuerung den Energieverbrauch deutlich.

Über Hapag-Lloyd
Mit einer Flotte von 188 modernen Containerschiffen ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das
Unternehmen ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern an mehr als 350 Standorten in 116 Ländern präsent. Seit dem
Zusammenschluss mit dem Containergeschäft von CSAV im Dezember 2014 bietet Hapag-Lloyds Flotte eine
Gesamttransportkapazität von rund einer Million Standardcontainern (TEU) sowie einen Containerbestand von 1,6 Millionen
TEU – inklusive der weltweit viertgrößten Kühlcontainerflotte. 128 Liniendienste weltweit sorgen für schnelle und zuverlässige
Verbindungen zwischen allen Kontinenten. Hapag-Lloyd ist Gründungsmitglied der G6 Alliance, einer der größten
Schifffahrtsallianzen der Welt, und gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik und Lateinamerika zu den führenden Anbietern.
 

Bildergalerie (1 Bild)

Hapag-Lloyd investiert in wachsenden Reefer-Markt Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Hapag-Lloyd
    Konzernkommunikation
    Ballindamm 25
    20095 Hamburg
    Telefon +49 40 30 01-25 29
    Telefax +49 40 33 53 60
    presse@hlag.com