• 13. Juni 2018
  • 11:05
  • Hinterland

Hamburger Hafenabend in Budapest

Am 7. Juni 2018 fand in Budapest der Hamburger Hafenabend statt. Im Beisein des Deutschen Botschafters, Volkmar Wenzel, der Leiterin der Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft Budapest, Kristina Steltzer, und des Hamburg Ambassador Nils Blunck sowie des Hafen Hamburg Marketing (HHM) Vorstands Ingo Egloff wurde der traditionelle Empfang im Restaurant Hemingway abgehalten. Mehr als 200 Gäste, unter anderem HHM-Mitglieder aus Hamburg, Prag und Dunajska Streda, nahmen die Einladung von Hafen Hamburg Marketing wahr.

Der Abend stand im Zeichen eines dreifachen Jubilӓums: der 829. Geburtstag des Hamburger Hafens, 50 Jahre Containerverkehr im Hansehafen und das 25-jӓhrige Firmenjubilӓum von Zsuzsanna Lőrincz, Assistentin in der HHM-Repräsentanz Budapest.

Botschafter Volkmar Wenzel ging in seiner Rede ausführlich auf die deutsch-ungarischen Wirtschaftsbeziehungen ein. Für Ungarn sei Deutschland der wichtigste Wirtschaftspartner und umgekehrt sei Ungarn in vielen Bereichen wichtiger Markt, Beschaffungsquelle und Produktionsstandort für deutsche Unternehmen.

Krisztina Kovács, Leiterin der HHM-Reprӓsentanz Budapest, ging in einer kurzen Ansprache auf das 50-jährige Containerjubiliäum des Hamburger Hafens ein. Ingo Egloff berichtete über die aktuelle Umschlag- und Hafenentwicklung und den Stellenwert Hamburgs als europäischer Hub Port im weltweiten Außenhandel. Anschließend gratulierte Egloff Zsuzsanna Lőrincz zu ihrem 25-jӓhrigen Firmenjubilӓum.

Ungarn als logistischer Dreh- und Angelpunkt
Der Hamburger Hafen übernimmt für den seeseitigen Außenhandel Ungarns eine wichtige Funktion als Umschlag-, Lager- und Distributionszentrum. Ungarn selbst fungiert im Wesentlichen als Drehscheibe für Transporte zwischen Hamburg und Osteuropa. Die geografische Lage zwischen den Ländern Mittel-, Süd- und Osteuropas und die durch Ungarn verlaufenden TEN-Korridore tragen dazu maßgeblich bei. Ungarn gewinnt auch als Fertigungsstandort multinationaler Unternehmen der Auto- und Elektronikindustrie zunehmend an Bedeutung. Das führt zu einem größeren Exportvolumen.

Ein starkes Schienennetz verbindet Hamburg und Budapest
Der bedeutendste Verkehrsträger für ungarische Im- und Exporte ist die Bahn. Über 85 Prozent der in Hamburg umgeschlagenen Güter für den ungarischen Markt werden auf der Schiene transportiert. Bei der containerisierten Ladung liegt der Anteil der Schiene im Modal Split sogar bei über 95 Prozent. Wöchentlich verkehren zwischen der Hansestadt und Budapest 24 Containerzüge.

In Ungarn traditionell präsent
Seit 1992 ist Hafen Hamburg Marketing mit einer Repräsentanz am Standort Budapest aktiv. Die Budapester Hafenvertretung ist Mitglied der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer sowie des Verbands der Ungarischen Spediteure. Die HHM-Repräsentanz vertritt die Interessen der Seehafenverkehrswirtschaft Hamburgs und der Metropolregion in Ungarn. Krisztina Kovács und Zsuzsanna Lörincz pflegen gute Kontakte zu Unternehmen aus Industrie und Handel, der Transport- und Logistikbranche sowie zu Wirtschaftsorganisationen, Ausbildungseinrichtungen und politischen Entscheidungsträgern, um über aktuelle Entwicklungen im Universalhafen Hamburg zu informieren und für seine Leistungsvielfalt zu werben.

Der jährliche Hafenabend der Repräsentanz ist traditionell die bekannteste und eine sehr gut besuchte Veranstaltung der Verkehrsbranche in Ungarn.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118
Loading