• 18. Oktober 2017
  • 12:10
  • Schifffahrt

Hamburg Süd: Frische Früchte für die USA

Wöchentliche Direktverbindung zwischen Peru (Paita) und der US-amerikanischen Ostküste (Philadelphia) von November 2017 bis Februar 2018 – Hamburg Süd beim PMA Fresh Summit

Die Hamburg Süd startet pünktlich zum Beginn der Hauptsaison für Mangos und Trauben in Südamerika eine wöchentliche Direktverbindung vom peruanischen Hafen Paita nach Philadelphia. Mit einer Transitzeit von neun Tagen bietet der Dienst Exporteuren in Peru und Importeuren in den USA ein Premiumprodukt, das exakt auf die sensible Ladung zugeschnitten ist.

„Die USA sind einer der größten Mango-Importeure der Welt“, erklärt Frank Smet, Mitglied der Geschäftsführung der Hamburg Süd, und ergänzt: „Mit einer schnellen Transitzeit und State-of-the-Art-Reefer-Equipment bietet die Hamburg Süd ihren Kunden ein maßgeschneidertes Best-in-Class-Produkt für die starke Nachfrage nach diesen Früchten im US-Markt.“ Über den Hamburg Süd-Transhipment Hub Cartagena sind darüber hinaus Verbindungen zur US-Golfküste, zu weiteren Häfen der Nordamerika Ostküste sowie nach Europa möglich.
 

Pressekontakt

Hamburg Süd
Pressesprecherin
Christiane Krämer
Tel.: +49 (0)40 3705 2284
E-Mail: christiane.kraemer@hamburgsud.com
 

Loading