03. Februar 201613:16Unterhaltung

Hamburg Messe und Congress öffnet Tor in den Iran

Nach dem Ende der Sanktionen ist der Iran erstmals mit einem eigenen Länderpavillon auf der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft SMM in Hamburg vertreten. „Messen sind eine gute Plattform, um sich anzunähern und Kontakte zu knüpfen“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Zwischen dem 6. und 9. September 2016 präsentiert sich der Iran auf der SMM mit einer eigenen Fläche. „Wir stellen die Weichen für internationale Geschäftskontakte und eröffnen die Möglichkeit, iranische Unternehmen und potentielle Kunden kennenzulernen“, so Bernd Aufderheide.

Bereits im Dezember 2015 war eine Delegation der Hamburg Messe im Iran auf der internationalen maritimen Fachmesse Iranimex zu Gast. Der Aufenthalt wurde genutzt, um Besucher, Aussteller und Delegationen nach Deutschland einzuladen. „Es gibt ein reges Interesse seitens der iranischen Wirtschaft an europäischen Produkten und deutschem Know-how“, sagt Bernd Aufderheide.

„Die SMM ist die wichtigste Plattform für Face-to-Face-Kontakte und Geschäftsabschlüsse in der maritimen Wirtschaft“, betont Hauke Schlegel, Geschäftsführer vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Nach dem Ende der Sanktionen habe das Land einen hohen Bedarf an Innovationen und neuen Schiffen. „Wir sehen ein großes Potential in der Zusammenarbeit mit dem Iran“, so Schlegel. Das Equipment und die Technologie für den Schiffbau würden nach wie vor aus Deutschland und Europa kommen. Aus diesem Grund sei der Iran für die Zulieferbranche von zentraler strategischer Bedeutung, sagt der VDMA-Geschäftsführer.

Der Iran war viele Jahre vom Welthandel abgeschnitten. Die ersten Strafmaßnahmen waren vor mehr als drei Jahrzehnten von den USA verhängt worden. Mit der Umsetzung des Atomabkommens wurde im Januar 2016 ein Großteil der Sanktionen aufgehoben. Nach Angaben der staatlichen Reederei Islamic Republic of Iran Shipping Lines will der Iran bis zum Jahr 2020 rund 120 Milliarden Dollar investieren, um die landeseigene Schiffsflotte auszubauen.

Über die SMM
Die SMM ist mit mehr als 2.100 Ausstellern die Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft. Führende Unternehmen aus rund 70 Ländern präsentieren vom 6. bis 9. September auf dem Hamburger Messegelände Innovationen, Trends und zukunftsweisende Technologien der Branche. Neben Big Data und Digitalisierung bildet in diesem Jahr das Thema Green Propulsion – alternativen und emissionsarmen Antriebstechniken wie LNG-, Methanol-, Hybrid- und Zweistoffantriebssysteme sowie Brennstoffzellen – einen Schwerpunkt der SMM. Weitere Information unter: www.smm-hamburg.com

Über die Hamburg Messe und Congress GmbH
Die Hamburg Messe verfügt über rund 87.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in elf Hallen und 10.000 Quadratmeter Freigelände. Sie liegt im Herzen der Hansestadt und auch das CCH - Congress Center Hamburg ist zu Fuß in nur wenigen Minuten zu erreichen. Der Fernbahnhof Dammtor, der nahegelegene Flughafen, drei S- und U-Bahnstationen sowie mehrere Autobahnzubringer in unmittelbarer Nähe sorgen für eine hervorragende Anbindung. Das „Tor zur Welt“, der Hamburger Hafen, die City mit ihren Einkaufsmeilen, die berühmte Reeperbahn, viele Hotels sowie einige spannende Szeneviertel sind zu Fuß ebenfalls in nur wenigen Minuten zu erreichen. Jährlich werden auf dem Messegelände etwa 40 Eigen- und Gastveranstaltungen ausgerichtet. Mehrere Veranstaltungen können parallel durchgeführt werden. Weitere Informationen unter: www.hamburg-messe.de und www.cch.de.  

 

Bildergalerie (1 Bild)

Hamburg Messe und Congress öffnet Tor in den Iran Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Karsten Broockmann
    Leiter Öffentlichkeitsarbeit / Unternehmenssprecher
    Tel.: +49 40 3569 2090
    E-Mail: karsten.broockmann@hamburg-messe.de