• 16. Juli 2018
  • 16:05
  • Wirtschaft

Hamburg – Henan: Hamburg stärkt seine Position auf der Seidenstraße

China ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner des Hamburger Hafens. Von insgesamt 8,8 Millionen TEU die 2017 umgeschlagen wurden, sind allein 2,6 Millionen TEU dem Chinahandel zuzuschreiben. Bahnverkehre spielen in den Handelsbeziehungen eine immer wichtigere Rolle, vor allem durch die neue Seidenstraße. Die Provinz Henan hebt sich durch seine Rolle als wichtiger chinesischer Bahn-Hub und vor allem als einer der wichtigsten Bahn-Hubs auf der neuen Seidenstraße hervor. Aus der Provinz werden über das Bahnterminal in Zhengzhou Züge nach ganz China weiterverteilt.

Vor diesem Hintergrund lud das China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT) of Henan am Freitag, den 13. Juli 2018, ins Hotel Hafen Hamburg zum Seminar “Henan & Hamburg – Business Opportunities along the Silk Road” ein.

Mit rund 110 Teilnehmern war das Seminar, dem eine hochrangige Delegation rund um den Parteisekretär Wang Guosheng beiwohnte, gut besucht. In seiner Eröffnungsrede betonte der Parteisekretär die Wichtigkeit und positive Entwicklung der Beziehungen zwischen der Provinz Henan und Hamburg. Hamburg ist für die Region der wichtigste europäische Knotenpunkt, unter anderem durch seine hervorragende Hinterlandanbindung.

Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel hob ebenfalls die enge Kooperation der Hansestadt mit der chinesischen Provinz hervor und betonte die vielen Gemeinsamkeiten, wie die Innovativität im Hinblick auf die Weiterentwicklung von Logistikketten. Diese Gemeinsamkeiten böten enorme Potentiale bei einer engeren Zusammenarbeit, über die sich der Hamburger Senat sehr freue.

Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing e.V., betonte in seiner Rede: „Die vielen Liniendienste zwischen Hamburg und China zeigen die wichtige Bedeutung für Hamburg und Europa. Außerdem ist der Hamburger Hafen mit zwei Repräsentanzen in China vertreten, die die Kunden des Hamburger Hafens direkt vor Ort betreuen. Mehr als 500 chinesische Unternehmen sind in Hamburg angesiedelt und viele deutsche Unternehmen haben Büros und Produktionsstätten in China. Die ‚Belt and Road Initiative‘ hat die Entwicklung der Handelsbeziehungen positiv gefördert. Der Hafen Hamburg wird seine Position als wichtiger Knotenpunkt und Verbindungsglied zwischen Europa und China auf der Seidenstraße weiterhin stärken. Klar ist, dass Henan und Hamburg nicht nur im Handel Möglichkeiten zum Austausch haben, sondern auch bei Innovation und Forschung.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellten sich mehrere Unternehmen aus Hamburg und Henan vor. Darunter Hamburg Invest, die chinesischen Unternehmen unter anderem Unterstützung bei der Ansiedlung in Hamburg anbieten. Die vielen Vertreter aus Politik und Wirtschaft nutzten die Vorträge und das anschließende Networking optimal, um neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.

Hafen Hamburg Marketing e.V. unterstütze die Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Karin Lengenfelder

    Karin Lengenfelder

    +49 40 37709 112
  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading