27. April 201511:26Unterhaltung

Hamburg feiert seinen Hafen und die Wassersportvereine feiern mit - Auf der Elbe unterwegs mit Muskelkraft, Motor und Wind

 

  • Wassersportvereine bereichern das Programm auf dem größten Hafenfest der Welt vom 8. bis 10. Mai
  • Traditionelles Drachenbootrennen unter prominenter Schirmherrschaft
  • Spektakuläre Vorführungen eines Rennkatamarans und ein Match Race mit Hochseeyachten

Im Drachenboot, auf Skiern oder in einem Hightech-Gefährt, angetrieben von Muskelkraft, einem Motor oder dem Wind – es gibt viele Möglichkeiten, Sport auf dem Wasser zu treiben. Der 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG zeigt vom 8. bis 10. Mai 2015 einige der attraktivsten und publikumswirksamsten Arten, vom Regatta-Segeln mit Hochseeyacht und Katamaran bis hin zu Funsport wie Wasserski und Drachenbootrennen.

Traditionelle Drachenboote vor moderner HafenCity-Kulisse

Trommelwirbel, Party-Stimmung und Anfeuerungsrufe – bei den traditionellen Drachenbootrennen im Rahmen des 26. Hafencups geht es laut und fröhlich zu. In diesem Jahr finden die Rennen der ältesten Drachenboot-Regatta Deutschlands zum ersten Mal in der HafenCity im Grasbrookhafen statt. Begleitet von buntem Treiben und kulinarischen Spezialitäten auf den Marco-Polo-Terrassen für Fans und Zuschauer. Erstmals steht der 26. Hafencup unter der Schirmherrschaft des Präses für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Senator Frank Horch, und des Leiters der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg, Generaldirektor Jian-Song Chu. Am Freitag, 8. Mai, treten die Hamburger Institutionen von 18.30 bis 21 Uhr gegeneinander an. Am Samstag, 9. Mai, duellieren sich von 11.30 bis 18.30 Uhr die Drachenbootvereine und am Sonntag, 10. Mai, fahren die Funteams von 10 bis 17 Uhr ihre Rennen.

Auf dem größten Hafenfest der Welt kommen, anders als bei „modernen“ Wettkämpfen, keine Kunststoffboote zum Einsatz, sondern zwei traditionelle Holzboote aus Taiwan mit imposanten Drachenköpfen am Bug. In jedem Boot finden 16 bis 20 Paddler Platz, die von einem Trommler rhythmisch angetrieben werden. Die beiden 13 Meter langen und eine Tonne schweren Drachenboote sind einzigartig auf europäischen Gewässern und kamen 1989 anlässlich des 800. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG als Geschenk der Stadt Taipeh per Container nach Hamburg. Weitere Infos unter www.hafencup.com

Showfahrt der Sportboote mit Seglern und Motorbootfahrern aus ganz Norddeutschland

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG ist traditionell auch ein beliebter Treffpunkt für Mitglieder und Freunde des Hamburger Motorboot Verbands, des Hamburger Segler-Verbands und des Schlauchbootclubs. Zahlreiche private Segel- und Motoryachten sowie motorisierte Schlauchboote machen während der drei Veranstaltungstage im City Sporthafen am Baumwall fest. Highlight an jedem Tag ist die gemeinsame Showfahrt vor den Landungsbrücken, bei der den Zuschauern ein buntes Bild geboten wird und sie mit einem fröhlichen Winken und einem Schiffshorn-Konzert vom Wasser aus gegrüßt werden. Termine 2015: Freitag, 19 Uhr; Samstag, 12 Uhr, Sonntag, 11.45 Uhr.

Segeln in seiner extremsten Form

Die Extreme Sailing Series bietet rasanten Segelsport mit waghalsigen Manövern vor imposanten Kulissen. Seit 2007 führt sie die besten Skipper der Welt in exklusiven Revieren rund um den Globus zusammen und gilt als eine der spektakulärsten Rennserien. Das Besondere: Mit den äußerst wendigen Katamaranen der Extreme‐40‐Klasse werden im attraktiven Stadionmodus viele kurze Wettfahrten direkt vor dem Publikum ausgetragen. Der 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG präsentiert einen der Renn-Katamarane in Aktion. Am Samstag, 9. Mai, um 19.20 Uhr und am Sonntag, 10. Mai, um 9.30 Uhr demonstriert eine Profi-Crew vor den Landungsbrücken, wie virtuos sie den zwölf Meter langen und bis zu 30 Knoten (ca. 55 km/h) schnellen Katamaran auf der Elbe zu steuern vermag. Das größte Hafenfest der Welt gibt damit einen Vorgeschmack auf den 23. bis 26. Juli 2015, denn dann ist Hamburg zum ersten Mal Gastgeber der Rennserie.

Das Duell der Hochseeyachten

Wettkampfsegeln auf Top-Niveau erwartet die Besucher des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG bei den Match Races von zwei Hochseeyachten der V.O.60-Klasse. Die beiden baugleichen, rund 20 Meter langen Segelyachten liefern sich im Hamburger Hafen und vor den Landungsbrücken spannende Rennen. Am Start ist unter anderem die ehemalige „Illbruck“, die 2002 die weltweit härteste Segelregatta, das Volvo Ocean Race, gewonnen und dabei mit 38,98 Knoten (ca. 72 km/h) einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufgestellt hat. Insgesamt werden am Samstag drei Regatten gefahren: eine vor Blankenese, eine im Köhlbrand und das entscheidende Rennen um 19 Uhr vor den Landungsbrücken. Der Reiz an den Rennen im Hamburger Hafen liegt für die Profi-Crews darin, die für den weiten Ozean gebauten Yachten auf engstem Raum möglichst geschickt zu manövrieren – zur Freude der Zuschauer, denen sich atemberaubende Bilder bieten.

Auf zwei Brettern über die Elbe flitzen

Wenn Nonnen und Gallier auf Skiern übers Wasser sausen, ist der Wasserskiclub Hamburg e.V. aktiv. Am Freitag, 8.Mai, und Samstag, 9. Mai, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 10. Mai, um 14 Uhr flitzen die wagemutigen Wasserskiläufer vor den Landungsbrücken über die Elbe und zeigen gewagte Stunts, farbenfrohe Formationen und lustige Sketche. Dabei werden sie von zwei 360 PS starken Motorbooten gezogen. Eröffnet wird die Show mit einer Flaggenparade gefolgt von beliebten Nummern wie Tarzan, Sister Act und Asterix und Obelix. Beim Dschungelbuch wird der Junge Mogli von Erika Kraudelt verkörpert. Sie ist mit 75 Jahren die älteste aktive Läuferin in Hamburgs einzigem Wasserskiclub.

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG dankt allen Sponsoren, insbesondere dem langjährigen Hauptsponsor AIDA Cruises. Dank ihrer Unterstützung begeistert das größte Hafenfest der Welt jedes Jahr aufs Neue mehr als eine Million Besucher aus aller Welt.

Veranstalter: Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Veranstaltungsbeauftragte: Hamburg Messe und Congress GmbH

 

Kontakt: Hamburg Messe und Congress GmbH, Presse und PR

Saskia Jöhnk, Tel.: 040-3569-2445, E-Mail: saskia.joehnk@hamburg-messe.de

Pressetexte und -fotos zum Download unter www.hamburg.de/hafengeburtstag

 

Bildergalerie (1 Bild)

Hamburg feiert seinen Hafen und die Wassersportvereine feiern mit - Auf der Elbe unterwegs mit Muskelkraft, Motor und Wind Zur Bildergalerie