15. September 201412:28Personalien

Hafenrat wählt neues UVHH-Präsidium

Am 9. September haben die 26 Hafenratsmitglieder des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg e.V. (UVHH) ein neues Präsidium gewählt. Gunther Bonz wurde als Präsident in seinem Amt für weitere drei Jahre bestätigt. Das 17. Präsidium der Legislaturperiode 2014 bis 2017 setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident:

Gunther Bonz, Eurogate Container Terminal Hamburg GmbH

Vizepräsidenten:

Heinz Brandt, Hamburger Hafen und Logistik AG

Ulfert Cornelius, Oiltanking Deutschland GmbH & Co. KG

Robert M. Eckelmann, Carl Robert Eckelmann Transport u. Logistik GmbH

Rainer Fabian, C. Steinweg GmbH & Co. KG

Holger Jungerberg, K+S Transport GmbH

Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied:

Norman Zurke, Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V.

Der alte und neue UVHH-Präsident Gunther Bonz, der seit 2009 Mitglied des Präsidiums ist, bedankte sich bei den Mitgliedern des Hafenrates für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bemerkte, dass „der UVHH als der Interessensverband der Hamburger Hafenwirtschaft in den vergangenen Jahren bereits sehr viel erreicht hat. Das Wachstum des Hafens unterstreicht, das gemeinsame Anstrengungen zum Ziel führen und sich am Ende vorteilhaft auf Wachstum, Arbeitsplätze und eine positive Wirtschaftsentwicklung für die gesamte Stadt auswirken. Hafenwirtschaft und öffentliche Infrastruktur sind durch die Schiffsgrößenentwicklung und den damit verbundenen Umschlagspeaks vor neue Herausforderungen gestellt. Fehlende Kapazitäten in der Infrastruktur aufgrund von Baumaßnahmen erschweren die Situation zusätzlich. Hier liegt auch noch eine Menge Arbeit vor uns.“

Die zentralen Schwerpunkte in der Arbeit des neuen UVHH-Präsidiums in den kommenden drei Jahren sind:

• Infrastrukturerhalt und –ausbau, allen voran die Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe sowie die Ertüchtigung und Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals,

• Hafenentwicklung und –finanzierung,

• Stärkung des Universalhafens und der mittelständischen Betriebe,

• Entwicklung und Realisierung weiterer Projekte im Rahmen der UmweltPartnerschaft (z.B. Power-Barges / Landstromanlagen).

Gunther Bonz: Präsident des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg: „Die deutschen Industrieregionen sind auf leistungsfähige deutsche Seehäfen sowie ein funktionierendes Netz öffentlicher Infrastruktur angewiesen. Unsere Straßen, Schienen und Wasserwege wurden zu lange auf Verschleiß gefahren, das rächt sich jetzt. Die Aufstockung des Verkehrsetats im Bund wie in den Ländern und auch in Hamburg ist die große Herausforderung in den nächsten Jahren und kann nur im Schulterschluss aller Beteiligter gelingen.“

Hintergrundinformation:

Seit mehr als 60 Jahren nimmt der UVHH als Wirtschaftsverband die gemeinsamen wirtschafts- und hafenpolitischen Interessen der Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit wahr und vertritt in seiner zusätzlichen Funktion als Arbeitgeberverband die arbeitsrechtlichen, tarif- und sozialpolitischen Belange der tarifgebundenen Unternehmen. Im UVHH sind mehr als 100 Hamburger Hafenumschlagsunternehmen und Unternehmen, die hierzu vor- und nachgelagerte Tätigkeiten ausüben, zusammengeschlossen.

Der Unternehmensverband ist Partner der Initiative „Zukunft Elbe“ und Mitglied der UmweltPartnerschaft Hamburg.

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie