• 21. September 2017
  • 11:04
  • Hinterland

Hafen Hamburg Marketing und ÖBB-Infrastruktur AG laden zu gemeinsamer Kundenveranstaltung in Feldkirch ein

Für den österreichischen Wirtschaftsstandort Vorarlberg ist der Hamburger Hafen seit vielen Jahren ein wichtiger Partner. Das Bundesland Vorarlberg führt die Exportstatistik im Bereich der containerisierten Ladung an. Unter diesem Aspekt luden Hafen Hamburg Marketing und die ÖBB-Infrastruktur AG am 14. September 2017 zu einer gemeinsamen Kundenveranstaltung in das Montforthaus in Feldkirch, Vorarlberg ein.

Der Hamburger Hafen ist von großer Bedeutung für die österreichische Transportwirtschaft, dies betonte Alexander Till, Hafen Hamburg Repräsentant Österreich. Derzeit verkehren etwa 80 Ganzzüge pro Woche zwischen dem Seehafen Hamburg und dem österreichischen Inland. Im letzten Jahr wurden 296.000 TEU zwischen Hamburg und Österreich transportiert, zu 98% auf umweltfreundlichem Wege mit der Eisenbahn. Der Ehrengast Herr Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser wies darauf hin wie wichtig eine funktionierende Infrastruktur für Vorarlberg ist, ebenso wie die optimale Schienenanbindung an den Hamburger Hafen. Über die vorhandenen ÖBB-Infra Terminals und den Ausbau des Terminals in Wolfurt erstattete Andreas Fuchs, Leiter des Geschäftsbereiches Terminal Service Austria, Bericht.

Im Rahmen der Veranstaltung informierte Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer der HWF (Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung), die Teilnehmer über die Möglichkeit der Betriebsansiedlung in der Metropolregion Hamburg und Herr Simon Linder, Vertriebsleiter, Dakosy AG, über die Möglichkeit Digitalisierung als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Axel Mattern, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing, berichtete außerdem über Entwicklungen und Herausforderungen des Hamburger Hafens.

Zu den Teilnehmern der Veranstaltung zählten nicht nur Kunden aus Österreich, sondern ebenfalls aus der Schweiz und aus Süddeutschland.
 

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118
  • Annette Krüger

    Annette Krüger

    +49 40 37709 112
Loading