18. Juli 201411:44

Hafen Hamburg Marketing eröffnet Repräsentanz in Nordrhein-Westfalen

Die international aktive Marketingorganisation des Hamburger Hafens setzt mit der Eröffnung einer Repräsentanz in der für Hamburg zweitwichtigsten deutschen Marktregion Nordrhein-Westfalen (NRW) ein Zeichen. Im Verwaltungsgebäude der Dortmunder Hafen AG befindet sich seit dem 18. Juli die “Hafen Hamburg Marketing – Repräsentanz West“. Durch die Präsenz vor Ort kann Hafen Hamburg Marketing die Region NRW noch schneller und intensiver bearbeiten. Die Leitung der Repräsentanz übernimmt Volker Hahn, der diese Marktregion bisher von Hamburg aus betreute.

Anlässlich der Repräsentanzeröffnung bedankt sich Volker Hahn gemeinsam mit den HHM-Vorständen Axel Mattern und Ingo Egloff bei Uwe Büscher, Vorstand Dortmunder Hafen AG, für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung. „Mit der Nähe zu den Wirtschaftsregionen Ostwestfalen, Münsterland, Südwestfalen, dem Raum Dortmund und dem übrigen Nordrhein-Westfalen ist der neue Standort unserer Hafenvertretung im Gebäude unseres Mitglieds Dortmunder Hafen AG optimal gewählt“, sagt Axel Mattern, Vorstand Hafen Hamburg Marketing e.V. anlässlich der Eröffnung des Büros. „Die Eröffnung einer Hafenvertretung in NRW ist der richtige Schritt und ein deutliches Signal, dass der Hamburger Hafen seine Präsenz in NRW stärken und ausbauen möchte. Den Import- und Exportunternehmen in NRW bietet Hamburg als das Tor zur Welt beste Verkehrsanbindungen durch Liniendienste in alle Teile der Welt“, so Mattern weiter. Büscher ergänzt: „Ich freue mich sehr über die Repräsentanz des Hamburger Hafens. Es untermauert auch mit einem praktischen Beispiel die gewünschte Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen See- und Binnenhäfen in Deutschland.“

Für Deutschlands größten Universalhafen Hamburg ist das Bundesland NRW mit seiner vom Außenhandel geprägten Industrie auf der Export- und Importseite von sehr großer Bedeutung. Mit rund 500.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) nimmt NRW nach Bayern die zweitstärkste Position im Container-Hinterlandverkehr Hamburgs ein.

Beim Zu- und Ablaufverkehr auf der Schiene punktet Europas größter Eisenbahnhafen mit leistungsfähigen und schnellen Transportverbindungen von und nach NRW. „Hamburg ist für NRW eine sehr gute Alternative zu den westlich gelegenen Wettbewerbshäfen, die vor allem auf das Binnenschiff und den Lkw setzen. Zudem engagieren wir uns im Rahmen unserer Marketing- und Informationsarbeit für Transportlösungen, die Containertransporte möglichst von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene bringen und im Bereich weniger zeitkritischer Güter und schwerer Projektladung auch vermehrt auf das Binnenschiff,“ führt Mattern weiter aus.

Hafen Hamburg Marketing und die Dortmunder Hafen AG erwarten besonders vor dem Hintergrund der bis Ende 2015 / Anfang 2016 in Dortmund entstehenden neuen Anlage für den Kombinierten Verkehr eine Zunahme der Gütertransporte auf der Schiene zwischen dem Hamburger und dem Dortmunder Hafen. Die neue Anlage für den Kombinierten Verkehr könnte auch zu einer Ausweitung der Gütertransporte auf der Schiene zwischen dem Hamburger und dem Dortmunder Hafen führen, erwarten HHM und die Dortmunder Hafen AG. Ein Ausbau der Containerzugverbindungen zwischen Dortmund und Hamburg bringt noch mehr Export- und Importladung staufrei von und nach NRW auf den Weg zu Deutschlands größtem Universalhafen.

Kontakt:

Hafen Hamburg Marketing e.V. – Repräsentanz West
Speicherstraße 23
44147 Dortmund
Leiter der Repräsentanz: Volker Hahn
Telefon: 0231 9839 9695
E-Mail: hahn@hafen-hamburg.de

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie