• 01. Juli 2020
  • 13:25
  • Unterhaltung

Genusshafen: Das neue Port of Hamburg Magazine ist da

Was der Zoll mit Lebensmitteln zu tun hat, wie Hummer heutzutage reisen, die Banane den gewünschten Reifungsgrad erreicht oder Bier umweltfreundlich vom Hinterland zum Hafen kommt, zeigt die aktuelle Ausgabe des Port of Hamburg Magazine. 
 
As Umschlagplatz für Nahrungsmittel begann der Hamburger Hafen im zehnten Jahrhundert seine lange Geschichte. Kolonialwaren wie Kaffee, Tee, Gewürze oder Kakao haben den Hafen wachsen und die Speicherstadt entstehen lassen. Heute bestimmen Agrar- und Ernährungsprodukte noch immer rund 15 Prozent des Umschlagvolumens in Deutschlands größtem Seehafen.
 
Deutschland ist eine der führenden Exportnationen für Lebensmittel. Das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis, die hohe Qualität der Produkte und die Zuverlässigkeit deutscher Hersteller werden weltweit geschätzt. Einer der Exportschlager ist neben Fleisch und Milchprodukten mit jährlich 16 Millionen Hektoliter das Bier. Gleichzeitig haben die Deutschen Hunger auf tropische Früchte, exotische Gewürze, Kaffee, Tee, Kakao und vieles mehr, was hierzulande nicht produziert werden kann. So nimmt die Banane mit 1,3 Millionen Tonnen unter den Importen eine führende Rolle ein.
 
Die Dienstleistungen rund um den Transport, die Lagerung und die Veredelung der wertvollen und leckeren Zutaten aus aller Welt haben sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder angepasst. Einen Einblick gibt das Magazin zum Download auf unserer Homepage oder in der Blätterversion am Bildschirm.
 
Das Port of Hamburg Magazine ist auch der ideale Werbeträger für klassische Anzeigen oder Beileger. Alle Informationen wie Schwerpunktthemen, Formate und Preise gibt es in unseren aktuellen Mediadaten 2020. Das kommende Magazin, das voraussichtlich Mitte Ende September 2020 erscheint, hat das Schwerpunktthema „Exporthafen“.
 
Loading