• 28. März 2019
  • 07:50
  • Wirtschaft

Gemeinschaftsstand auf der HANNOVER MESSE präsentiert die Zukunftsmetropole Hamburg

Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Wirtschaftssenator Michael Westhagemann werben für die Hansestadt

Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ bildet sie die Digitalisierung der Produktion und Energiesysteme ausführlich ab. Sie findet vom 1. bis 5. April statt. Wieder dabei ist Hamburg mit einem Gemeinschaftsstand. Unter der Überschrift „FUTURE HAMBURG“ präsentieren sich in der Halle 2 „Research & Technology“ am Stand B 08 nicht nur etablierte wissenschaftliche Institute, Universitäten und Technologietransfereinrichtungen sondern in diesem Jahr auch verstärkt Startups. Die Bedeutung von Innovationsparks als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft wird von einem international besetzten Podium am Abend des zweiten Messetags diskutiert. Das Partnerland in diesem Jahr ist Schweden. Die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Wirtschaftssenator Michael Westhagemann werden am ersten Messetag den Hamburg Stand gemeinsam eröffnen und Hamburger Innovations-Leuchttürme präsentieren.

Neben dem Hamburger Gemeinschaftsstand gibt es auf der Hannover Messe weitere Aussteller aus der Metropolregion Hamburg in den jeweiligen Industriehallen. Bieglo, Data Lighthouse, Dermalog, Net AG System, Panasonic Deutschland, Smart Light Solutions GmbH oder TÜV Nord sind nur einige von ihnen.

Industrielle Intelligenz erleben: Von der Komponente bis zur Systemlösung

Die Industrie verändert sich – schnell und radikal. Themen wie Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der vernetzten Industrie weiter an Bedeutung. Unter dem Leitthema „Industrial Intelligence“ stellt die HANNOVER MESSE 2019 diese Entwicklung ins Zentrum. Der Blick richtet sich dabei auch auf die Rolle des Menschen: Er ist es, der weiterhin die entscheidenden Impulse in der Fabrik der Zukunft gibt.

Vom 1. bis 5. April werden 6.500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Weltleitmesse der Industrie erwartet. Weltkonzerne, Mittelständler und Startups präsentieren ihre Komponenten, Prozess- und Systemlösungen für die Industrieproduktion und Energieversorgung der Zukunft. Aus den Bereichen der Automation, Robotik, Industriesoftware, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung sind alle führenden Unternehmen vertreten.

„Die HANNOVER MESSE ist die weltweit einzige Plattform, auf der die Komponenten und Systeme des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Elektrotechnik mit den digitalen Technologien von Software und IT-Unternehmen verschmelzen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Mit 5G, Artificial Intelligence, Virtual Reality, Security und vielem mehr stehen in diesem Jahr zahlreiche spannende Themen für die Digitalisierung der Industrie auf dem Programm. Wir freuen uns über die starke Aussteller-Präsenz aus der Hansestadt.“

Hamburger Gemeinschaftsstand: Wissenschaft- und Technologie-transfer im Fokus

Die Zukunft eines Standorts liegt in Forschung und Innovation. Hamburg hat dafür eine exzellente Infrastruktur mit internationalen Key-Playern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Sie bieten Wissenschaftlern, Gründern sowie jungen und etablierten Unternehmen beste Voraussetzungen für Austausch, Vernetzung und Transfer. Gemeinsam stellen sie sich auf dem Hamburger Gemeinschaftsstand vor. Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer von Hamburg Invest: „Die Hannover Messe ist der wichtigste Marktplatz für die Industrie weltweit. Hier geht es nicht nur um den Vertrieb von Produkten, sondern auch um die internationale Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Zukunftstechnologien. Deshalb ist es wichtig auch in diesem Jahr wieder in Hannover präsent zu sein.“.

Perspektive Zukunft – Science City Bahrenfeld

Wissenschaftliche Einrichtungen wie DESY, die Universität Hamburg oder der European XFEL haben bereits heute eine einzigartige Infrastruktur für Naturwissenschaften in Bahrenfeld geschaffen. Ziel ist, den hochmodernen und international vernetzten Wissenschaftscampus auszubauen.

Die Science City Bahrenfeld ist ein visionäres Konzept, das perfekte Bedingungen zum interdisziplinären Forschen und Studieren schafft und Impulsgeber für Innovationen in Gesellschaft und Wirtschaft ist. Mit der Science City Bahrenfeld macht die Stadt Hamburg zudem international herausragende Angebote zur Ansiedlung technologiegetriebener Unternehmen. Nicht nur die hervorragende technische Infrastruktur, sondern vor allem die örtliche Nähe exzellenter Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus sich ergänzenden Fachdisziplinen bietet eine einzigartige Kombination. In Hannover präsentiert sich die Science City Bahrenfeld erstmals einem Fachpublikum.

Schweden - Partnerland 2019

Ein Land steht jedes Jahr im Fokus der Weltleitmesse der Industrie. Das Partnerland der HANNOVER MESSE 2019 ist diesmal Schweden. Zusammenarbeit, Innovation und die digitale Transformation der Industrie stehen im Zentrum des schwedischen Auftritts. Ziel der Schweden ist es, Networking, Handel und Investments mit Partnern aus aller Welt anzuschieben. „Im Mittelpunkt der schwedischen Partnerschaft in Hannover stehen die für Schwedens Zukunft als moderne Industrienation entscheidenden Faktoren: Co-Kreation und Innovation. Unter dem Motto "Sweden Co-Lab" wird sich Schweden als Inkubator für Co-Creation (Co) und Innovation (Lab) präsentieren und hofft auf vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs zwischen schwedischen, deutschen und internationalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie auf politischer Ebene,“ erläutert Schwedens Honorarkonsul Dr. Sven I. Oksaar.

Die schwedische und die norddeutsche Wirtschaft sind traditionell eng verbunden. In Hamburg sind an die 1.000 Unternehmen am Außenhandel mit Schweden beteiligt, rund 110 schwedische Firmen haben Dependancen in der Hansestadt, darunter viele Deutschlandzentralen.

Hamburg Invest Geschäftsführer Dr. Rolf Strittmatter: „Besondere Chancen sehen wir auf der HANNOVR MESSE bei Kooperationen mit Unternehmen aus dem Partnerland Schweden. Das Land steht seit Jahrzehnten für Fortschritt und Innovation. Unter den schwedischen Ausstellern sind weltweit führende Anbieter von Smart-Industry-Lösungen und attraktive potenzielle Partner für die internationale Zusammenarbeit. Diese werden wir gezielt ansprechen, um sie für ein Engagement in Hamburg zu gewinnen. Hamburg ist seit jeher das Sprungbrett für schwedische Unternehmen in den deutschen Markt“.

Pressekontakt

Deutsche Messe AG
Brigitte Mahnken-Brandhorst
Tel.: 0511-89 31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Honorarkonsulat des Königreichs Schweden
Dr. Sven I. Oksaar
Tel:. 040 24 82 76 64
E-Mail: honorarkonsul.schweden.hh@t-online.de

Hamburg Invest
Andreas Köpke
Tel.: 0172 415 999 6
E-Mail: andreas.koepke@hamburg-invest.com

Loading