• 28. Juli 2017
  • 12:11
  • Hinterland

Flüssigerer Verkehr auf der Veddel: Östliche Anbindung der Haupthafenroute freigegeben

Ab dem heutigen Freitag wird der Hafenverkehr besser an das Fernstraßennetz angebunden und der Verkehr auf der Veddel erheblich flüssiger fließen. Dafür sorgt die neu gebaute östliche Anbindung der Haupthafenroute, die am Vormittag für den Verkehr freigegeben wurde. Die Verkehrsführung von und zur Autobahn 255 – einem der meistbefahrenen Knotenpunkte im Hafen – wurde deutlich entzerrt und damit erheblich übersichtlicher. „Mit dieser Anbindung profitiert neben der Hafenwirtschaft auch die Bevölkerung auf der Veddel“, sagt Jens Meier, CEO der Hamburg Port Authority (HPA). „Besonders freue ich mich, dass die neue Straße deutlich früher als geplant fertiggestellt und trotz höherem Bauvolumen das Budget eingehalten wurde. Die sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligter war dafür die grundlegende Voraussetzung.“
 
Mit Aufhebung des Freihafens und dem Rückbau des alten Zollamtes an der Tunnelstraße hatte sich die sich Möglichkeit eröffnet, die östliche Anbindung der Haupthafenroute an das Autobahn­netz zu optimieren und für die Zukunft leistungsfähig auszubauen. Gleichzeitig sind durch die veränderte Verkehrsführung in Richtung Norden Chancen für eine städtebauliche Entwicklung der alten Zollhoffläche entstanden.
 
Die Bauzeit für den freigegebenen Abschnitt betrug 15 Monate, die Baukosten lagen bei 5,75 Mio. Euro. 35.500 Tonnen Material, beispielsweise Asphalt, Pflaster und Platten, wurden für die neue Straße ausgehoben – dies entspricht etwa 1.800 LKW-Ladungen. Rund 12.500 Quadrat­meter Asphaltfläche wurden neu hergestellt. 
 

Pressekontakt

Hamburg Port Authority AöR
Pressestelle
Tel.: +49 40 42847-2300
E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de
 

Loading