• 10. September 2019
  • 13:20
  • Schifffahrt

Fahrrinnenanpassung – Der Bau des neuen Unterfeuers in Blankenese beginnt

Im Zuge der Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe ersetzt die Hamburg Port Authority (HPA) die beiden Leuchttürme der Richtfeuerlinie Blankenese durch neue Anlagen. Der neue Turm für das Unterfeuer wird östlich neben dem Blankeneser Fähranleger auf einem Sockel im Wasser errichtet. Über eine Brücke werden der Sockel und die erhöhte Aussichtsplattform öffentlich zugänglich sein. Das neue Oberfeuer wird am Mühlenberger Jollenhafen stehen.
 
Nach der bereits beendeten Kampfmittelsondierung beginnt die HPA Mitte September zunächst mit den Bauarbeiten für das Unterfeuers. Als erster Schritt wird am Elbufer ein Brückenwiderlager errichtet. Danach beginnen die Gründungsarbeiten für den Turm, die bis zum Sommer 2020 andauern werden. Auf dem fertiggestellten Sockel wird der Turm aus vorgefertigten Stahlteilen aufgebaut und anschließend mit der nötigen nautischen Technik ausgerüstet. Die vorgefertigte Brücke vom Ufer zum Turmsockel wird antransportiert und eingesetzt.
 

Die vorgesehenen Bauphasen

Ab Mitte September 2019         Bau des Brückenwiderlagers
Winter 2019/20                         Gründungsarbeiten
Sommer 2020                           Aufbau des Turms und Einheben der Brücke
Herbst 2020                              geplante Inbetriebnahme
 
Während der Bauzeit werden am Elbufer Baucontainer aufgestellt. Arbeiten und Anlieferungen werden überwiegend vom Wasser aus mit Schiffen durchgeführt. Lediglich der Beton wird per Betonmischer angeliefert, Kleintransporte finden ebenfalls über die Straße statt.
 
Der Bau des Oberfeuers wird voraussichtlich im Oktober 2019 beginnen. Wenn die neue Richtfeuerlinie in Betrieb ist, werden die alten Leuchttürme zurückgebaut.
 

Pressekontakt

HPA
Tel.: 040 - 428 47 2310
E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de
 

Loading