23. Juni 201414:03

Erneuerung der BAB A7 von Autobahndreieck HH-Südwest bis Anschlussstelle HH-Heimfeld

3. Bauphase der Grundinstandsetzung in Fahrtrichtung Norden

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) erneuert in diesem Jahr die Fahrbahn der A7 im Abschnitt zwischen Autobahndreieck HH-Südwest und der Anschlussstelle HH-Heimfeld in Fahrtrichtung Norden (Richtung Hamburg/Flensburg). Gleichzeitig wird die Brücke über die Stader Straße verstärkt und die Brücke an der Anschlussstelle HH-Heimfeld saniert.

Die Arbeiten an der Westseite der zwei Autobahnbrücken konnten zwei Wochen früher abgeschlossen werden als geplant, so dass der Verkehr nun auf diese Seite verschwenkt und die Arbeiten an der Osthälfte beginnen können. Dafür wird in Fahrtrichtung Norden der Verkehr im Bereich der Anschlussstelle HH-Heimfeld von 3 auf 2 Fahrspuren eingeengt und auf die Gegenfahrbahn verschwenkt. In Fahrtrichtung Süden bleiben drei Fahrstreifen erhalten.

Der Umbau der Verkehrsführung erfolgt heute und am 24. Juni 2014 in der verkehrsarmen Zeit.

Vom 25.06. bis zum 27.06. und am 30.06 wird der Verkehr Richtung Norden im Bereich des AD HH-Südwest täglich jeweils ab 10.00 Uhr von zwei auf eine Spur eingeengt. Hier werden Mittelstreifenüberfahrten vorbereitet, die für die nächste Bauphase notwendig sind.

 

Rückfragen der Medien:

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Helma Krstanoski
Tel.: 040 42841 – 1326 oder 2239
e-mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de
www.hamburg.de/bwvi