08. Mai 201417:18

Erneuerung der BAB A7 vom Autobahndreieck HH-Südwest bis Anschlussstelle HH-Heimfeld

2. Bauphase der Fahrbahninstandsetzung inkl. der AS HH-Heimfeld

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) erneuert in diesem Jahr die schadhafte Fahrbahn der A7 im Abschnitt zwischen Autobahndreieck HH-Südwest und der Anschlussstelle HH-Heimfeld in Fahrtrichtung Norden (Richtung Hamburg/Flensburg) komplett.

Die Brückenbauarbeiten zur Instandsetzung der zwei Autobahnbrücken der Fahrtrichtung Süden im Bereich Stader Straße und der Anschlussstelle Heimfeld werden pünktlich am 9.Mai 2014 beendet, so dass im Anschluss mit den Bauarbeiten der zweiten Bauphase im Mittelstreifen begonnen werden kann.

Aufgrund des starken Regens und der Wetterprognose auch für die nächsten Tage kann der Umbau der Verkehrsabsicherung von der ersten in die zweite Bauphase erst eine Woche später beginnen als geplant. Die Markierungen auf der Fahrbahn lassen sich bei starkem Regen nicht kleben.

Der Umbau beginnt deshalb erst am 17. Mai 2014. Dazu muss der Verkehr am Wochenende 17./18. Mai 2014 jeweils 2 Stunden in beide Fahrtrichtungen von den zurzeit vorhandenen zwei auf einen Fahrstreifen eingeengt werden.

Weiterhin muss am Dienstag, den 20. Mai 2014 in der verkehrsarmen Zeit von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr der Verkehr in Fahrtrichtung Norden auf einen Fahrstreifen eingeengt werden.

In Fahrtrichtung Hannover stehen am 19. Mai 2014 statt zwei wieder drei eingeengte und auf 60 km/h reduzierte Fahrstreifen zur Verfügung und in Fahrrichtung Hamburg ist das am 22.Mai 2014 der Fall.

Durch die kurzzeitige einspurige Verkehrsführung während des Umbaus der Verkehrsabsicherung kann es am Wochenende 17./18..Mai 2014 in beide Fahrtrichtungen und am 20 .Mai 2014 in Fahrtrichtung Hamburg zu Verkehrsbehinderungen kommen.

 

Rückfragen:

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Tel.: 040-42841-1326 oder -2239

E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de