22. April 201613:10Hinterland

Erfolgreiche Hafen Hamburg Delegationsreise und Messe-Präsentation zur TransRussia in Moskau

Russlands größte Logistikmesse TransRussia bot vom 19. bis 22. April in Moskau den idealen Rahmen, um die vielfältigen Logistikleistungen des Hamburger Hafens zu präsentieren. Auch wenn vor dem Hintergrund der noch bestehenden Handelssanktionen und der angespannten wirtschaftlichen Lage in Russland der Außenhandel besonders im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen ist, nutzten Unternehmen den von Hafen Hamburg Marketing (HHM) organisierten Hafen Hamburg Gemeinschaftsstand zur Kontaktpflege und zur Schaffung neuer Geschäftskontakte im russischen Markt. Mitaussteller waren die Hamburger Hafen und Logistik AG, Samskip und die Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH als Mitaussteller. Die bereits zehnte Messebeteiligung des Hamburger Hafens an der TransRussia wurde von allen Teilnehmern als sehr erfolgreich bewertet.
 
„Russland ist für den Hamburger Hafen und viele unserer Mitgliedsunternehmen einer der wichtigsten Handelspartner. Der Hamburger Hafen übernimmt für Russland und die gesamte Ostseeregion die besonders wichtige Drehscheibenfunktion als leistungsfähiger Hub-Port im seeseitigen Außenhandel. In der Kombination der Ostsee-Feederverkehre mit den russischen Häfen bietet Hamburg über ein dichtes Netz an Liniendienstverbindungen in alle Regionen der Welt hervorragende Verschiffungsmöglichkeiten an. Die augenblicklich in erster Linie durch die wirtschaftliche Lage in Russland zu erklärenden Rückgänge bei den Exporten nach Russland führen auch in Hamburg zu geringeren Umschlagmengen. Wir gehen aber davon aus, dass sich mit einem wieder einsetzenden Wirtschaftsaufschwung sehr gute Entwicklungsperspektiven für Hamburg und die russischen Ostseehäfen eröffnen“, erläutert Ingo Egloff, Vorstand Hafen Hamburg Marketing e.V.
 
Für Marina Basso Michael, Leiterin Marktentwicklung Ostseeregion/Osteuropa bei Hafen Hamburg Marketing und Natalia Kapkajewa, Leiterin der Repräsentanz in St. Petersburg, ist die dauerhafte Kontaktpflege mit den russischen Partnern und die Vermittlung neuer Geschäftskontakte mit Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg in schwierigeren Zeiten besonders wichtig. Die Messebeteiligung in Kombination mit Fachgesprächen zur Zusammenarbeit in der Ostseeregion und der Know-how-Austausch zwischen Häfen und Unternehmen war auch Anlass zur Durchführung eines Delegationsprogramms mit hochrangigen Vertretern aus Hamburg und der Metropolregion.
 
Teilnehmer der Delegation, die auf Initiative von Hafen Hamburg Marketing und der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg nach Moskau reiste, waren Staatsrat Dr. Rolf Bösinger, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, Tino Klemm, Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburg Port Authority, Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Dr. Sebastian Jürgens, Geschäftsführer der Lübecker Hafen-Gesellschaft, Jörg Ullrich, Geschäftsführer European Cargo Logistics und Kolja Harders, Leiter des Referats Außenwirtschaft der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.
 
Ein Ausdruck der ausgezeichneten Beziehungen zwischen Hamburg und Russland waren die während der TransRussia geführten Gespräche zwischen Staatsrat Dr. Rolf Bösinger, Ingo Egloff und dem russischen Transportminister Maksim Sokolov. Der gemeinsame Messerundgang mit zahlreichen Messestandbesuchen bei bedeutenden russischen Unternehmen, wie beispielsweise der RZD (russischen Eisenbahn), dem neuen russischen Ostseehafen Bronka, Rosmorport und der United Transport Logistics Company, einem der größten Transportunternehmen in Russland, unterstrich dies.
 
Zu dem von Hafen Hamburg Marketing gestalteten umfangreichen Programm gehörte auch die Beteiligung an der von der Logistics Alliance Germany durchgeführten Veranstaltung „Logistics Solutions made in Germany“ auf der Staatsrat Dr. Rolf Bösinger, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg ein Grußwort aus Hamburg sprach und dabei die besonders engen Handelsbeziehungen zwischen dem Hamburger Hafen und der Russischen Föderation hervorhob. Mehr als 120 Teilnehmer zeigten großes Interesse an den informativen Vorträgen. Dr. Stefan Wilkens, General Manager Container Terminal Port of Bronka, referierte über Trends bei maritimen Transportketten zwischen Russland und Westeuropa. Ingo Egloff, Vorstand Hafen Hamburg Marketing, gab einen Überblick über die aktuelle Ausrichtung des Hamburger Hafens zu einem umweltfreundlichen und durch effiziente IT optimal gesteuerten Logistik-Hub. In der anschließenden von Mirco Novac, Chairperson BVL Moscow, moderierten Podiumsdiskussion ging es mit weiteren Teilnehmern wie Andrey Kirienkov, OOO Customs Rus, Uwe Leuschner, DB Schenker Rail, Ralf Meyer, DDC Klimat, Aleksey Laptev, First Deputy Governor of Kaluga Region und Stefan Schröder, Logistics Alliance Germany, um Aussichten und Entwicklungspotenziale für die russisch-deutsche Logistik.
 
Zum sehr umfassenden Programm der Delegation und der Mitaussteller des Hafen Hamburg Messestands zählten auch die Teilnahme an Veranstaltungen von Hamburg Süd und DB Cargo sowie dem gemeinsam vom Land Mecklenburg-Vorpommern, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Logistics Alliance Germany und Hafen Hamburg Marketing organisierten Empfang.
 
    Pressekontakt
  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118