08. Mai 201416:39

Elbtunnel wird fit gemacht für die Zukunft

Was passiert bei den Bauarbeiten vom 10.5.2014 bis 4.6.2014? Warum bauen wir jetzt und nicht zu einem anderen Zeitpunkt?

Hamburg und der Bund sind für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer auf den Straßen verantwortlich. Dazu gehört es, den Elbtunnel stets in einem Zustand zu erhalten, der die Sicherheit nicht beeinträchtigt. Wollen wir nicht in einigen Jahren vor dem gleichen Dilemma stehen wie heute – Straßen und Brücken sind kaputt – so müssen wir heute bauen und dafür sorgen, dass der Wert unserer Infrastruktur erhalten bleibt. Alles wird bestmöglich koordiniert. Baustellen sind aber immer auch Eingriffe in den Verkehrsraum und beeinträchtigen den Verkehrsfluss.

Der Elbtunnel ist das sprichwörtliche Nadelöhr für den Verkehr im gesamten Norden. Das bedeutet eine hohe Verantwortung für Hamburg. Darum die Stadt im Auftrag des Bundes dafür, dass der Tunnel immer in einem verkehrssicheren Zustand ist. In diesem Jahr müssen Fahrbahnschäden im und am Elbtunnel repariert werden, die Folge des enormen Verkehrsaufkommens sind. Die Fahrbahndecke der 4. Elbtunnelröhre zum Beispiel hat nach 10 Jahren an Griffigkeit eingebüßt, sie wird komplett erneuert. Das Ganze geschieht in unterschiedlichen Bauphasen. Die erste Phase war früher fertig als geplant, die Röhren wie angekündigt über Ostern und die Ferien frei.

Die 2. Phase wird bis kurz vor Pfingsten dauern und über die Feiertage werden dann wieder alle Röhren frei sein. Danach folgt die dritte Phase, die bis zu den Ferien dauert.

Die Bauarbeiten finden jetzt statt, damit der Elbtunnel fit ist für den A 7 Ausbau. So wird er dann nicht zu einem zusätzlichen Hindernis. Wer nicht zwingend selbst mit dem Auto fahren muss, sollte auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen. Bus, Bahn, Fähre oder Fahrgemeinschaft sind gute Möglichkeiten, das Verkehrsaufkommen insgesamt zu reduzieren.

Senator Frank Horch und Staatsrat Andreas Rieckhof werden sich in der 21. Kalenderwoche vor Ort selbst ein Bild vom Fortgang der Arbeiten machen. Die Medien werden zeitnah zu diesem Termin eingeladen.


Autofahrer können über die die A 1 weiträumig ausweichen und sich vor Fahrtantritt bspw. auf: http://www.tomtom.com/livetraffic/?Lid=3&?WT.Click_Link=top_nav ; https://maps.google.de/ oder http://here.com/traffic/germany/hamburg informieren.

 

Für die Arbeiten werden vom 10.05.2014 (etwa 01:00 Uhr morgens) bis zum 04.06.2014 die 3. und 4. Röhre des Elbtunnels gesperrt. Die Auffahrt Othmarschen auf die A 7 Richtung Süden wird dann für Asphaltierungsarbeiten ab 16. Mai gesperrt.

Für den Verkehr bleiben 2 Fahrspuren je Richtung frei.

Vor dem Pfingstwochenende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Über die Feiertage werden dann wieder alle vier Röhren geöffnet sein. Danach beginnt die 3. Und letzte Bauphase, die zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein wird.

 

 

Rückfragen:

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Susanne Meinecke

Tel.: 040-42841-1326 oder -2239

E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de

Internet: www.hamburg.de/bwvi

Folgen Sie uns auf Twitter:@HH_BWVI