• 08. Februar 2019
  • 12:13
  • Umwelt

Eiskalt betankt: Taufe der „Kairos“ wichtiger Baustein für die Nutzung von LNG in der maritimen Branche

Hafen- und Schifffahrtsstandorte stehen heute vor großen Herausforderungen. Es gilt, Wachstum und Wohlstand auch für künftige Generationen zu sichern. Gleichermaßen ist es die Verantwortung von Unternehmen und Politik, die Umwelt zu bewahren und als Leitidee auf jeder Ebene politischen und unternehmerischen Handelns noch fester zu verankern.

Die Nauticor GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der Linde Group und setzt mit der „Kairos“ als weltweit größtem und erstem deutschen LNG-Betankungsschiff einen Meilenstein für die LNG-Versorgung in der Schifffahrt. So wird durch die Schiff-zu-Schiff-Betankungen erstmalig die wirtschaftlich und technisch sinnvolle Versorgung großer Seeschiffe mit LNG in Deutschland und den angrenzenden Ostseeanrainerstaaten ermöglicht. Nauticor leistet damit einen wichtigen Beitrag, um den Einsatz von Diesel und Schweröl in der Schifffahrt signifikant zu reduzieren. Maritime LNG Technologie verfügt außerdem über ein großes Zukunftspotential für deutsche Reeder und Werften.

Bürgermeister Peter Tschentscher: „In der Seeschifffahrt können mit LNG alle gängigen Normen zu den Schadstoffemissionen eingehalten werden. Das trägt dazu bei, die Luftqualität in Häfen und entlang von stark befahrenen Wasserstraßen deutlich zu verbessern. Neue Emissionskontrollvorschriften machen LNG zu einer zunehmend attraktiven Option und die Verwendung könnte eine wichtige Weichenstellung für die weitere Erforschung der Nutzung im Übergang zum Wasserstoff sein.“

Für die nächsten Jahrzehnte ist LNG als Schiffstreibstoff die einzige im großen Stil einsetzbare Treibstofflösung, die sowohl Schwefel-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen auf ein Minimum reduziert. Der Treibstoff leistet damit einen positiven CO2-Beitrag und ist auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten rational einsetzbar. Das LNG-Betankungsschiff „Kairos“ bildet zum einen das Verbindungsstück zwischen den großen LNG-Importterminals und den LNG-betriebenen Schiffen. Zum anderen kann es das LNG an kleinere lokale LNG-Terminals weiterverteilen. So werden erstmals Synergien zwischen dem LNG-Import für Wärme- und Stromerzeugung und der Nutzung für einen saubereren Transportsektor hergestellt.

Sowohl Nauticor als langfristiger Charterer (Nutzer) des Schiffs sowie Bernhard Schulte als Reeder sind deutsche Unternehmen. Es besteht eine Partnerschaft mit dem litauischen staatlichen Energieunternehmen Klaipedos Nafta, das 10 Prozent an dem Chartervertrag des Schiffes hält.

Zur Information:

LNG als Schiffstreibstoff senkt die Emissionen auf See und in den Küstenstädten massiv (Schwefel und Feinstaub -99 Prozent, Stickoxide -80 Prozent, CO2 -20 Prozent gegenüber traditionellem Schiffstreibstoff). Die „Kairos“ kann 200.000-300.000 Tonnen LNG pro Jahr liefern und damit Schweröl bzw. Diesel ersetzen. Zur Veranschaulichung: In PKW umgerechnet entspricht dies etwa dem Verbrauch von 500.000 Dieselfahrzeugen.

LNG Betankungsschiff „Kairos“

  • Größtes LNG-Betankungsschiff der Welt (7.500 m3 Tankkapazität)
  • Erstes LNG-Betankungsschiff eines deutschen Unternehmens (EU-Flagge)
  • Viele technische Innovationen, z.B. Verzicht auf Ballastwasser, CNG-Tank an Bord, flexibel in Hinblick auf Manövrierbarkeit und Verbindungen – maximal breites Einsatzspektrum für alle Arten von Kundenschiffen

Pressekontakt

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Susanne Meinecke
Tel.: (040) 428 41-2239
E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de

Loading