21. April 201513:44Unterhaltung

Ein passender Rahmen für die 29. IAPH World Ports Conference

Die Besucher der diesjährig in Hamburg stattfindenden Welthafenkonferenz dürfen sich nicht nur auf ein interessantes und hochkarätig besetztes Konferenzprogramm freuen. Während der fünftägigen Konferenz bietet Gastgeber Hamburg Port Authority (HPA) gleichermaßen ein umfassendes und unterhaltsames Begleitprogramm: Für den angemessenen Rahmen im Congress Center Hamburg (CCH) sorgt Moderator Max Boodie. Der Niederländer überzeugte bereits durch die Moderation des IAPH Africa/Europe Regional Meeting in 2013. Zudem bietet die HPA ihren Besuchern aus aller Welt die Möglichkeit, die Gastgeberstadt Hamburg auf verschiedene Weise zu erkunden. Die 29. IAPH World Ports Conference findet vom 1. – 5. Juni 2015 in Hamburg statt.

Mit Max Boodie hat die HPA ihren Wunschkandidaten für die Konferenz gewinnen können: Buchautor, Unternehmer, Berater, Lieferketten-Experte – der charismatische Niederländer mit surinamischen Wurzeln ist ein Multitalent und in vielen Bereichen aktiv. Während seiner rund 25-jährigen Laufbahn als Berater, Unternehmensgründer und Investor in diverse technologieorientierte Unternehmen entwickelte sich bei Ihm vor allem der Wunsch, den effizienten Einsatz und die Entwicklung von Menschen zu fördern: „Mein ehrliches Interesse an Menschen ist immer ein zentraler Teil meiner beruflichen Karriere gewesen. Ich möchte wissen, was sie bewegt und anspornt und was ihre Berufung ist“, erklärt Boodie. Vor diesem Hintergrund ist der 51-Jährige bestrebt, Menschen zu vernetzen und ihnen zu helfen, neue Kontakte erfolgreich aufzubauen. Weitere Informationen zu Max Boodie finden Sie hier.

Wenngleich im Fokus der Konferenz die Fachtagung im CCH steht, möchte die HPA ihren internationalen Gästen aus der maritimen Wirtschaft auch die Stadt Hamburg in ihrer Vielseitigkeit als Wirtschaftsstandort, Hafenstadt, Kulturmetropole und beliebtes Erholungsgebiet näherbringen. So stehen im Begleitprogramm unter anderem Besuche bei Produktionsbetrieben wie Airbus und der Holsten-Brauerei oder die Besichtigung der HafenCity, Europas größtem innerstädtischen Bauprojekt, auf dem Plan. Darüber hinaus führt die HPA ihre Gäste per Bus oder Barkasse zu den bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt bis in das Alte Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas.

Alle Informationen zur Konferenz sind auf www.iaph2015.org nachzulesen.

Bildergalerie (1 Bild)

Ein passender Rahmen für die 29. IAPH World Ports Conference Zur Bildergalerie