16. Oktober 201509:54Hinterland

ECL mit neuer intermodaler Verbindung Lübeck – Karlsruhe

European Cargo Logistics GmbH (ECL), eine Tochtergesellschaft der Lübecker Hafen-Gesellschaft, hat Anfang Oktober eine neue intermodale Verbindung zwischen Lübeck-Travemünde und Karlsruhe eröffnet.   Dreimal pro Woche und Richtung wird der neue „Baden Shuttle“ zukünftig zwischen der baden-württembergischen Rheinmetropole und der Ostsee pendeln.

Der neue „Baden Shuttle“ bietet attraktive Laufzeiten mit optimal an die Bedürfnisse der Spediteure und Frachtführer angepassten Abfahrt- und Ankunftszeiten. Der Fahrplan der neuen Verbindung ist auf die Weiterleitung via Lübeck von und nach Schweden, Finnland und Russland sowie ins Baltikum abgestimmt und ermöglicht eine ideale Erreichbarkeit von Empfängern und Versendern im Nah- und Fernverkehr. Gemeinsam mit dem DUSS-Terminal in Karlsruhe und dem Baltic Rail Gate (BRG) am Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde fertigt die ECL Blockzüge mit Trailern, Containern und Wech-selbrücken ab.

Der „Baden Shuttle“ ist zugleich eine Erweiterung des erfolgreichen „Rhein Neckar Shuttle“ zwischen Lübeck-Travemünde und Ludwigshafen, der ebenfalls als eigene Direktzug-Verbindung betrieben wird und weiterhin sechs Mal pro Woche läuft.

Hintergrund für die neue Verbindung  ist die sehr positive Entwicklung intermodaler Verkehre am Standort Lübeck. Die Zahlen des ersten neun Monate 2015 sprechen eine deutliche Sprache: Im Ver-gleich zum Vorjahreszeitraum wurden bei der ECL 25 % mehr Einheiten transportiert. Damit setzt sich der Wachstumstrend fort, der sich auch in den Zahlen des vorigen Jahres zeigte: 2014 hatte ECL rund 37.000 Trailer und Container mit ihren intermodalen Zugverbindungen von der Straße auf die Schiene gebracht. Das waren mehr als doppelt so viele Einheiten wie noch im Jahr 2013.

„Wir sind stolz auf das bisher Geleistete und die weiterhin positive Entwicklung“, kommentiert  Tobias Behncke, bei ECL verantwortlich für den Geschäftsbereich  Intermodale Verkehre. „Wir haben uns in einem schwierigen Markt bewährt.“  Geschäftsführer Jörg Ullrich ergänzt: „Wir sind überzeugt, den eingeschlagenen Weg der nachhaltigen Hafenhinterland-Entwicklung Lübecks auch in Zukunft  weiter voranbringen und mit  neuen Verkehren – wie beispielsweise für den „Baden Shuttle“ – einen Mehr-wert für alle Beteiligten schaffen zu können.“ 

 

Bildergalerie (1 Bild)

ECL mit neuer intermodaler Verbindung Lübeck – Karlsruhe Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Martina Meier, Tel +49 (0) 451 4502 113, martina.meier@ecl-online.de

    European Cargo Logistics GmbH
    Karlstraße 7
    23554 Lübeck