12. Mai 201409:47

Das war der 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG

Schiffe, Shantys, Schietwetter: Das war der 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG

Rund 800000 Besucher feierten trotz Dauerregen fröhlich das größte Hafenfest der Welt

(Hamburg, 11.05.2014) – Rund 800000 Besucher, über 300 Schiffe, insgesamt mehr als 200 Programmpunkte, über 52000 Teilnehmer an den Open-Ship-Aktionen. Das ist die Bilanz des 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG, der am Sonntag, 11. Mai 2014, nach drei Tagen endete.

„Die Hamburgerinnen und Hamburger und die Gäste aus dem In- und Ausland haben sich vom Hamburger Schietwetter nicht die gute Laune verderben lassen. Ausgelassen und fröhlich feierten sie drei Tage lang den 825. Geburtstag unseres Hafens“, sagte Senator Frank Horch, Präses der zuständigen Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg. „Zahlreiche Partner und freiwillige Helfer vor und hinter den Kulissen haben mit viel Herzblut und Leidenschaft zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank, denn nur durch ihr Engagement können wir vom Hafengeburtstag einzigartige Bilder in die ganze Welt hinaussenden.“

Bei fast durchgehendem Dauerregen und Sturm lockten vor allem die traditionellen Programmhöhepunkte wie die große Einlaufparade am Freitag sowie das Schlepperballett und das große AIDA Feuerwerk am Samstag zehntausende Schaulustige an die Landungsbrücken. Aufgrund der kritischen Wetterprognosen wurde aus Sicherheitsgründen entschieden, die Formation der Auslaufparade anzupassen und die Anzahl der Teilnehmerschiffe zu reduzieren. Getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ genossen die Besucher mit Regenjacken und bunten Regenschirmen ausgestattet auf rund sechs Kilometern Länge vor der einzigartigen Kulisse des Hamburger Hafens das bunte Programm und die maritimen Attraktionen. Im 825. Jubiläumsjahr wurde das bisherige Veranstaltungsgelände von der Kehrwiederspitze bis zur Fischauktionshalle erstmals um wasser- und landseitige Flächen in der HafenCity sowie um ein Areal westlich der Fischauktionshalle erweitert. Gefeiert wurde außerdem im Traditionsschiffhafen, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne.

Im Mittelpunkt des größten Hafenfestes der Welt standen auch in diesem Jahr die mehr als 300 Schiffe von allen Weltmeeren, darunter Groß- und Traditionssegler, zwölf Kreuzfahrtschiffe, Marineeinheiten, Einsatzfahrzeuge von Behörden und Institutionen sowie Sportboote. Sie präsentierten sich in verschiedenen Paraden dem Publikum und demonstrierten mit spektakulären Shows ihre Einsatzfähigkeiten. Die besondere Gelegenheit, die schwimmenden Gäste beim HAFENGEBURTSTAG HAMBURG nicht nur von Land zu bestaunen, sondern bei einem Besuch an Bord die Ausstattung und Technik der Schiffe aus nächster Nähe zu betrachten nutzten mehr als 52000 Interessierte.

Auch die südamerikanischen Gäste des diesjährigen Partners BUENOS-AIRES-Argentinien trotzten auf der Kehrwiederspitze dem Wetter und heizten mit einer ganzen Reihe kultureller, musikalischer und gastronomischer Genüsse die Stimmung der Zuschauer an. Leidenschaftliche Tanzvorführungen und -workshops animierten zum Mitmachen, und so wurde bei Regen und Wind auf ungewohntem Terrain bis in die späten Abendstunden Tango getanzt.

Premiere feierten auf dem 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG die Aktivitäten auf den Marco-Polo-Terrassen und im Grasbrookhafen in der HafenCity. Hier präsentierte das Landessportamt am Freitag und Sonntag auf dem Wasser und an Land Mitmachaktionen anlässlich des Jahres des Wassersports, das 2014 in Hamburg begangen wird. Als Höhepunkt am Samstagabend gab die Bigband der Bundeswehr auf einem frei schwimmenden Ponton im Grasbrookhafen ein Konzert, das angesichts der Wetterverhältnisse nicht nur musikalisch, sondern auch logistisch eine Meisterleistung war. Westlich der Fischauktionshalle lud der „Harbour Pride“ erstmalig Lesben und Schwule sowie ihre Freunde zum „HafenGAYburtstag“ ein. Auf einer Bühne sorgten Szene-Musiker und -DJs, Travestie-Künstler und maritime Burlesque-Gruppen für regenbogenbunte Stimmung und luden zum gemeinsamen Feiern ein.

Insgesamt mehr als 15 Bühnen und Aktionsflächen verwandelten das Veranstaltungsgelände des größten Hafenfestes der Welt in ein einzigartiges Open-Air-Festival. Die musikalische Bandbreite auf den kostenlosen Live-Bühnen reichte von Rock und Pop über Punk, Shantys und Klezmer-Klänge bis hin zu Flamenco. Drei Tage volles Programm bot der NDR an den Landungsbrücken mit Top-Stars am Abend wie Phil Bates & Band mit dem Berlin String Ensemble, der Berliner Band Silly und dem englischem Shootingstar Tom Odell. Insgesamt 53 Bands auf drei Musikbühnen begeisterten beim HAFENROCK in der St. Pauli Hafenstraße das wetterfeste Publikum.

AIDA Cruises präsentierte als Hauptsponsor des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG einen der Programmhöhepunkte: Während des großen AIDA Feuerwerks am Samstagabend lagen AIDAstella und AIDAsol direkt vor den Landungsbrücken und eröffneten mit eigenen Lasershows an Bord das farbenprächtige Spektakel am Nachthimmel über der Elbe. Nach dem Feuerwerk verließen sechs Luxusliner innerhalb einer Stunde die Hansestadt und boten beim Auslaufen vor der nächtlichen Hafenkulisse ein beeindruckendes Bild.

Als bleibende Erinnerung an den 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG erwarben zahlreiche Besucher die Sondermedaille, die die Hamburgische Münze zum Jubiläum aufgelegt hat. Während der Veranstaltung wurden 1000 Medaillen im RockShop des Hard Rock Cafes Hamburg in den Landungsbrücken verkauft. Die Sondermedaille ist außerdem bei der Firma MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze (www.mdm.de/hafen) für 10 Euro pro Stück erhältlich.

Die Polizei war mit dem Verlauf des 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG zufrieden. Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung sei es ruhig gewesen. Das bestätigten auch die Feuerwehr sowie die Hilfsorganisationen und Rettungsdienste.

Veranstalter des größten Hafenfestes der Welt ist die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Seit 1994 ist die Hamburg Messe und Congress GmbH als Veranstaltungsbeauftragte für den HAFENGEBURTSTAG HAMBURG tätig. Der 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG findet vom 8. bis 10. Mai 2015 statt.

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG dankt allen Sponsoren, insbesondere dem Hauptsponsor AIDA Cruises, die mit ihrer Hilfe die Durchführung des größten Hafenfestes der Welt möglich machen.

Veranstalter: Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Veranstaltungsbeauftragte: Hamburg Messe und Congress GmbH

 

Kontakt: Hamburg Messe und Congress GmbH, Presse und PR

Saskia Jöhnk, Tel.: 040-3569-2445, E-Mail: saskia.joehnk@hamburg-messe.de

Pressetexte und -fotos zum Download unter www.hamburg.de/hafengeburtstag

Impressionen vom 825. Hafengeburtstag

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie