• 23. Februar 2018
  • 11:55
  • Schifffahrt

„COSCO Shipping Aries“ auf Jungfernfahrt in Hamburg

Am heutigen Freitag, 23. Februar, hat die „COSCO Shipping Aries“ am HHLA Container Terminal Tollerort festgemacht. Der 400 Meter lange und 59 Meter breite Mega-Frachter ist der erste 20.000-TEU-Carrier der chinesischen Containerreederei COSCO Shipping Lines und gleichzeitig das erste 20.000-TEU-Schiff, das in China gebaut wurde. Die Nantong COSCO KHI Ship Engineering hat den Neubau im Januar fertiggestellt und nach umfangreichen Testfahrten an den Eigner übergeben. Bis September sollen zehn weitere Schiffe dieser Klasse abgeliefert werden. Die „COSCO Shipping Aries“ sowie ihre nachfolgenden Schwesterschiffe werden alle im AEU3-Service eingesetzt, der die chinesischen Häfen Shanghai, Xingang, Dalian und Qingdao mit Nordeuropa verbindet. „Die COSCO Shipping Aries“ wird voraussichtlich ca. 48 Stunden in Hamburg bleiben und soll den Hafen am Sonntag, 25. Februar, wieder verlassen.

Schiffe im Hamburg Hafen: www.hafen-hamburg.de/hafenplan

Hamburg und China – das ist nicht erst seit der Containerisierung oder seit dem wirtschaftlichen Aufstieg der Volksrepublik eine ganz besondere Beziehung. Schon 1731, mit dem Einlaufen des ersten chinesischen Frachtschiffes in den Hamburger Hafen, beginnt die Geschichte der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Eine Städtepartnerschaft mit Shanghai, zwei Hafenpartnerschaften mit Shanghai und Shenzhen, rund 120 Hamburger Unternehmen, die in China über Niederlassungen oder Produktionsbetriebe aktiv sind, sowie über 500 chinesische Unternehmen in Hamburg, die hier Niederlassungen besitzen, im Außenhandel aktiv sind oder hier produzieren – das sind nur einige Fakten, die eines unterstreichen: Hamburg ist Chinas Brücke nach Europa.          

Pressekontakt

  • Bengt van Beuningen

    Bengt van Beuningen

    +49 40 37709 110
  • Julia Delfs

    Julia Delfs

    +49 40 37709 118
Loading