23. Januar 201413:54

„ContainerConnect“ - neuer Binnenschifffahrts-Dienst Aschaffenburg-Mainz stärkt Verkehre von und zu den Seehäfen

Durch Kooperation den Service für die Rhein-Main Region und die Kunden stärken: Unter diesem Motto machen TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH, Frankenbach Container Service GmbH und IGS Intermodal Container Logistics GmbH gemeinsame Sache. „ContainerConnect“ heißt die neue Binnenschiff-Verbindung zwischen den Containerterminals Aschaffenburg am Main (TCA) und Mainz am Rhein (FCT), die gemeinsam von IGS und Frankenbach betrieben wird. Die Industrie- und Handelsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet profitieren von der gemeinsamen Power der Kooperationspartner: den Schiff- und Schienenanbindungen der Frankenbach Gruppe von Mainz an die ZARA-Häfen Zeebrugge, Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen sowie der IGS von Aschaffenburg an die Deutschen Seehäfen Bremerhaven und Hamburg. Synergien in der Produktion werden die Kooperationspartner besser im Wettbewerb positionieren.

„ContainerConnect“ verbindet ab Februar 2014 in der Startphase einmal wöchentlich im Umlauf die Containerterminals Aschaffenburg und Mainz. Dadurch sind beide Terminals in Zukunft sowohl an die ZARA-Häfen als auch an die deutschen Seehäfen angebunden. Die Erhöhung auf zwei Umläufe pro Woche ist kurzfristig geplant. Auch das Trucking und das Leercontainer-Management werden von der Kooperation profitieren. Dies fördert die Wettbewerbsposition beider Standorte in der Rhein-Main-Region.

„Seehafenhinterlandverkehre in der Region Rhein-Main sind stark nachgefragt, entsprechend intensiv ist der Wettbewerb“, sagt Alexander Ochs, Intermodalverantwortlicher der bayernhafen Gruppe und Geschäftsführer der TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH, „wer Trimodalität, regelmäßige Verbindungen und ein flexibles Leercontainer-Management anbieten kann, der punktet. All dies können wir aufgrund der Kooperation mit der Frankenbach Gruppe und IGS. „ContainerConnect“ verbindet standort-übergreifend die beiden Containerterminals in Aschaffenburg und Mainz und die beiden leistungsfähigen Schiffs- und Bahn-Operateure Frankenbach Gruppe und IGS. “

„Durch „ContainerConnect“ verbinden wir die beiden wichtigen Standorte Aschaffenburg und Mainz mit den bestehenden Routen von/nach den deutschen und den ZARA-Häfen. Somit können wir unseren Kunden aufgrund der Kooperation mit der Frankenbach Gruppe eine kosteneffiziente Logistiklösung mit höchster Flexibilität anbieten“, sagt Bernd Trepte, Geschäftsführer der IGS Intermodal Container Logistics GmbH.

Ernst Frankenbach zur Kooperation: „Durch die gute Positionierung unseres Terminals an der Mainmündung in Mainz am Rhein versprechen wir uns aus der Kooperation mit IGS und TCA Aschaffenburg für die Industrie- und Handelsunternehmen in der Metropolregion Rhein-Main eine größere Angebotsvielfalt durch die Erweiterung der angebotenen Hafenverbindungen und eine weitere Verbesserung des Leercontainermanagements für unsere Kunden.“ Die Kooperationsbildung wurde beratend von der GOMULTIMODAL GmbH, Hamburg begleitet.

Die Frankenbach Gruppe betreibt das trimodale Terminal Mainz für maritime und kontinentale Verkehre und ist Operateur im Containertransport u.a. für die Anbindung des Standortes Mainz an die Seehäfen Zeebrugge, Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen ("ZARA-Häfen") und an sonstige Terminals bzw. Standorte per Wasserstraße, Schiene und Straße. Parallel bestehen Ganzzugverbindungen nach Rotterdam.

IGS Intermodal Container Logistics GmbH bündelt als Tochterunternehmen der IGS Logistics Group sämtliche Aktivitäten der Gruppe im Bereich des Containertransports. Durch das eigene Bahnnetzwerk zigsXpress, welches in Kooperation mit Konrad Zippel betrieben wird, werden täglich die wichtigsten Wirtschaftszentren Deutschlands (u.a. Nürnberg, München, Regensburg, Berlin, Leipzig, Aschaffenburg, Kornwestheim) angefahren.

Die TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH betreibt als Gemeinschaftsunternehmen der Bayernhafen GmbH & Co. KG und der CDN Container Depot Nürnberg GmbH das trimodale Terminal am bayernhafen Aschaffenburg für maritime und kontinentale Verkehre. TCA erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Voll- und Leer-Depot, Trucking, Agentur, Zoll- und Entwicklung von Barge-Diensten. Die trimodale Umschlaganlage für den Kombinierten Verkehr verbindet Schiene, Straße und Wasserstraße und hat eine Umschlagskapazität von 50.000 TEU p.a. Seit Juni 2012 verbindet ein Direktzug der IGS Intermodal Container Logistics die Seehäfen Hamburg und Bremerhaven mit dem TCA Containerterminal im bayernhafen Aschaffenburg und zurück zur Küste.

 

 

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie