• 16. Juli 2018
  • 15:45
  • Schifffahrt

Color Line weitet Frachtkapazität auf der Route Kiel – Oslo aus

Die norwegische Color Line wird ihre Frachtkapazität auf der Route Kiel – Oslo ausweiten. Hierfür hat die Reederei die Frachtfähre „Finncarrier“ erworben, die ab dem 1. Januar 2019 zusätzlich zu den zwei großen Passagierfähren „Color Magic“ und „Color Fantasy“ zwischen Norwegen und Deutschland zum Einsatz kommt. Für die zusätzliche Frachtfähre sind drei Rundläufe je Woche vorgesehen, die die täglichen Abfahrten der Passagierfähren ergänzen. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: „Ich freue mich sehr über diesen Schritt der Color Line. Die Frachtfähre eröffnet erweiterte Möglichkeiten, wachsende Güterverkehre zwischen der EU und Norwegen auf dem umweltfreundlichen Seeweg zu transportieren. Darüber hinaus können Hafenhinterlandverkehre verstärkt von der Straße auf die Schiene verlagert werden.“ Die Frachtfähre „Finncarrier“ ist 155 m lang, 23 m breit und verfügt über eine Ladekapazität von 1.775 Spurmetern. Das Schiff wurde 1998 in Norwegen gebaut, ist 20 Knoten schnell und mit einer modernen Abgasreinigungsanlage (Scrubber) ausgestattet. Je Überfahrt können bis zu 120 Lkw, Trailer, Container oder Flats befördert werden. Die jährliche Transportkapazität auf der Route Kiel – Oslo steigt damit um bis zu 36.000 Frachteinheiten.
 
In Kiel werden die Fähren der Color Line am Norwegenkai abgefertigt, dessen Vorstaufläche bereits im Jahr 2012 nochmals um 10.000 m² ausgedehnt wurde. Insgesamt wurden in diese Nordosterweiterung des Terminals rund 1,2 Mio. Euro investiert. Von Anfang an ist der Norwegenkai bereits mit einem Gleisanschluss sowie einem zweiten Schiffsliegeplatz mit hydraulischer RoRo-Rampe ausgerüstet, der zur Abfertigung von Frachtfähren mit einer Länge von bis zu 200 m geeignet ist. Dirk Claus: „Noch in diesem Jahr werden wir weitere gut 1 Mio. Euro am Norwegenkai investieren, um die Schiffe der Color Line ab dem kommenden Jahr mit Landstrom zu versorgen. Gemeinsam mit der Color Line setzen wir - wie im BLUE PORT-Konzept beschrieben - auf einen umweltgerechten Wachstumskurs.“ Durch das zusätzliche Frachtaufkommen lohnt es sich, den kombinierten Ladungsverkehr Schiene/Schiff am Norwegenkai wieder aufzunehmen. „Ziel ist es, am Norwegenkai bis zu 8.000 Ladungseinheiten im Hinterlandverkehr über die Schiene weiter zu verladen. Die Frachtfähre stärkt damit den Schienengüterverkehr im gesamten Hafen und wird zu weiteren Ganzzugverbindungen ab Kiel führen“, so Dirk Claus.
 
Auf der Route Kiel – Oslo verkehren mit der „Color Magic“ und der „Color Fantasy“ derzeit die beiden größten Fährschiffe der Ostsee. Sie haben eine Kapazität für bis zu 2.700 Passagiere und verfügen über 1.280 Lkw-Spurmeter sowie Platz für bis zu 750 Pkw. Im vergangenen Jahr wurden am Norwegenkai rund 1,1 Mio. Passagiere und 750.000 Tonnen Fracht abgefertigt. Die Route Kiel – Oslo ist die einzige Direktverbindung zwischen Deutschland und Norwegen, die täglich mit modernen Fährschiffen bedient wird.

Pressekontakt

Seehafen Kiel
Ulf Jahnke
T 0431 9822-104
presse@portofkiel.com
 

Loading