05. Oktober 201615:19Schifffahrt

Chipolbrok im Doppelpack

Chipolbrok hat am vergangenen Mittwoch den Härtetest bei seinem neuen Hamburger Terminal-Operator C. Steinweg (Süd-West Terminal) durchgeführt. Innerhalb kürzester Zeit wurden hier zwei Stückgutfrachter der polnisch-chinesischen Schwergutreederei abgefertigt.

Am 28. September 2016, kurz vor Mitternacht, traf dort der Neubau „Chipolbrok Atlantic“ ein, um eine Stückgutpartie aus China zu löschen. Das Schwergutschiff ist einer von vier Neubauten, von denen sich bereits drei in Fahrt befinden und das letzte im Dezember dieses Jahres in Dienst gestellt werden soll.

Der sogenannte Pacific-Typ ist mit einer Tragfähigkeit von 31.600 Tonnen und einem Laderaumvolumen von 45.000 cbm der größte Schiffstyp in der 17 Vielzweckfrachter umfassenden Flotte von Chipolbrok. Die Gesamtlänge beträgt 190 m bei einer Breite von 28 m. Ausgestattet sind diese Schiffe mit drei Kränen von je 350 Tonnen Hebefähigkeit, die sich im Tandembetrieb auf 700 Tonnen steigern lässt. Dieser Schiffstyp ist speziell für die Erfordernisse der Windkraftindustrie ausgelegt.

Die „Chipolbrok Atlantic“ verließ den Hamburger Hafen am 29. September nachmittags, unmittelbar nachdem der Hafenkapitän der Reederei und dem Kapitän zum Neubau gratulierte und die Plakette der Admiralität im Namen der Hamburg Port Authority übergeben hatte.

Am Morgen desselben Tages hatte bereits die „Chipolbrok Sun” bei C. Steinweg (Süd-West Terminal) festgemacht, um  dort eine umfangreiche Ladung bestehend aus Stückgut, Schwergut und Fahrzeugen zu übernehmen. Bestimmungshäfen werden im Arabischen Golf, dem indischen Subkontinent, Südostasien und Korea angelaufen.
 
 

Bildergalerie (1 Bild)

Chipolbrok im Doppelpack Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Olaf Proes
    - Media Representative -
    Commercial Dept.
    Chipolbrok Shanghai / Gdynia
    Tel. 040 - 723 11 43
    Mobil 0172 4025730

    www.chipolbrok.com.pl/cn