• 22. März 2017
  • 08:33
  • Wirtschaft

Chinesische Handelskammer eröffnet Büro in Hamburg

Wirtschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und China stärker denn je.

Die im Jahr 2014 in der Bundeshauptstadt eröffnete Chinesische Handelskammer in Deutschland e. V. (CHKD) ist die erste Außenhandelskammer Chinas in Europa und erste bundesweite aktive Vertretung chinesischer Unternehmen in Deutschland. Mit der Eröffnung von gleich zwei neuen Repräsentanzen in diesem März in Deutschland un-terstreicht die CHKD ihre Position als renommierte Kommunikationsplattform für chinesische und deutsche Unternehmen.

Mit der Eröffnung von zwei Vertretungsbüros in zwei der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands möchte die CHKD ihre Aktivitäten noch stärker auf das gesamte Bundesgebiet ausweiten und reagiert somit auf die hohe Nachfrage ihrer Dienstleistungen. Die Eröffnung der Hamburger Repräsentanz fand am 10. März im Handelskammer InnovationsCampus statt und wurde vom Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg, Herrn Prof. Dr. Schmidt-Trenz, sehr begrüßt: „Seit ihrer Gründung hat die Chinesische Handelskammer in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sichtbarkeit und Akzeptanz der chinesischen Unternehmen in unserem Land geleistet. Über die Eröffnung eines eigenen Büros in Hamburg freuen wir uns sehr, denn mit mehr als 550 chinesischen Unternehmen ist unsere Hansestadt Chinas Tor nach Europa und die Chinesische Handelskammer wird zu einer weiteren Intensivierung dieser Wirtschaftsbeziehungen zwischen Hamburg und China beitragen."

Knapp eine Woche später, am 16. März, eröffnete die CHKD in den Räumlichkeiten des Bayerischen Wirtschaftsministeriums das erste Vertretungsbüro in München. Der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Franz Josef Pschierer unterstreicht die Bedeutung und das Engagement der Handelskammer: „China ist seit Jahren der mit Abstand wichtigste Handelspartner Bayerns in Asien. Die Zusammenarbeit läuft erfolgreich in beide Richtungen: Bayerische Unternehmen investieren in China, chinesische Firmen siedeln sich in Bayern an. Ich begrüße die Eröffnung des eigenen Büros der Chinesischen Handelskammer in München und freue mich, dass hiermit eine weitere Plattform zur Intensivierung der bayerisch-chinesischen Freundschaft geschaffen wird.“

Die Expansion der CHKD in diesem Jahr ist eine logische Konsequenz. 2017 ist ein Jahr, das geprägt sein wird durch die engen Beziehungen zwischen Deutschland und China. Es stehen hochrangige Besuche, die G20-Präsidentschaft von Deutschland und das 45-jährige Jubiläum der deutsch-chinesischen diplomatischen Beziehungen an.
Seit kurzem ist China zu Deutschlands wichtigstem Handelspartner weltweit aufgestiegen. Gleichzeitig ist Deutschland Chinas wichtigster Handelspartner in Europa. Auch die Investitio-nen im jeweils anderen Land spielen eine bedeutende Rolle.

Eine der Triebfedern dieser wichtigen Partnerschaft war und ist die bilaterale Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit. Mit den neuen Vertretungsbüros möchte die CHKD zu einer weiteren Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und Deutschland sowie China und lokalen Standorten beitragen. Die CHKD positioniert sich somit noch stärker als unverzichtbare Plattform, regionale Kontaktstelle und Organisator lokaler Aktivitäten wie Veranstaltungen, Symposien oder auch Job-Messen. Durch das starke Engagement der CHKD wird die Kommu-nikation mit den lokalen Mitgliedern erleichtert und der Vor-Ort-Service für chinesische und deutsche Unternehmen verbessert.

China Day 2017
Neben der Eröffnung der zwei Vertretungsbüros ist die CHKD inmitten der Vorbereitung für eine weitere Großveranstaltung, die sie am 31. März in der Hauptstadtrepräsentanz der Deut-schen Telekom in Berlin organisiert: Der China Day 2017 gibt chinesischen und deutschen Un-ternehmen die Möglichkeit, im direkten Austausch über aktuelle Chancen und Herausforderun-gen der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit zu diskutieren. Dabei sollen erfolgreiche unter-nehmerische Partnerschaften beleuchtet und Potenziale in der Wirtschaftszusammenarbeit iden-tifiziert werden. Außerdem dient die Konferenz dazu, das gegenseitige Verständnis auch im Hinblick auf Investitionen im jeweils anderen Land zu stärken.

Hintergrund
In den letzten Jahren hat die CHKD den bilateralen Wirtschaftsaustausch zwischen China und Deutschland maßgeblich mitgefördert. Sie bietet chinesischen und deutschen Unternehmen ein breites Spektrum an Dienstleistungen und dient der chinesischen Wirtschaft als Kommunikati-onsplattform zur deutschen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Von den derzeit 150 Kam-mermitgliedern gehört etwa die Hälfte zu den 500 umsatzstärksten Unternehmen Chinas. Sie bilden somit das größte Netzwerk chinesischer Unternehmen in Deutschland. Aber auch deut-sche Institutionen und Wirtschaftsförderungen gehören zu den Mitgliedern der CHKD, darunter Industrie- und Handelskammern mit China-Schwerpunkt und Wirtschaftsförderungen verschie-dener Bundesländer sowie namhaften Unternehmen.

 

Pressekontakt

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland e. V.
Jannik Dennier
Tel.: +49-(0)30-20917522
E-Mail: jannik.dennier@chk-de.org

Im Auftrag der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e. V.
media consulta International Holding AG
Aleksandar Musikic
Tel.: +49-(0)30-65000388
E-Mail: a.musikic@mcgroup.com
 

Loading