14. Juni 201616:37Schifffahrt

CHINESE-POLISH JOINT STOCK SHIPPING CO. feiert 65-jähriges Bestehen

Der Universalhafen Hamburg wird regelmäßig von sehr vielen Liniendiensten angelaufen. Darunter befinden sich auch Liniendienste, die konventionelles Stück- und Schwergut transportieren. 1,7 Millionen Tonnen wurden davon im Jahr 2015 im Hamburger Hafen umgeschlagen. Zu den Reedereien, die Hamburg schon seit Jahren in ihre Fahrpläne fest eingebunden haben, gehört auch die Chinese-Polish Joint Stock Shipping Company (CHIPOLBROK). Das Unternehmen, das am 15. Juni 1951 von den Regierungen der Volksrepublik China und der Republik Polen gegründet wurde, feiert jetzt sein 65-jähriges Bestehen. Es war die erste Firmengründung zwischen China und einem anderen Land, die heute noch unverändert Bestand hat und mit Anteilen von je 50% gemeinsam und mit gleichen Rechten betrieben wird.

Das Unternehmen hat sich über die vergangenen Jahrzehnte zu einem führenden globalen Carrier mit derzeit 19 Vielzweckfrachtern mit eigenen Ladekränen an Bord entwickelt. Nach einer Ausweitung des Geschäfts in den 80er Jahren in westliche Märkte, in denen zunehmend Nachfrage nach Transportdienstleistungen für Schwergut bestand, waren in den frühen 90er Jahren neue Schiffe des Rijeka-Typs in Kroatien bestellt worden, die maßgeschneidert auf die Markterfordernisse des Stückgutverkehrs zwischen Europa und China zugeschnitten waren. Es handelte sich um bekrante Dreidecker mit Doppelluken, die durch eine spätere Umrüstung Stückgewichte von bis zu 300 Tonnen selbst heben konnten. Der Liniendienst wurde mit der Indienststellung der neuen Tonnage von einer auf drei monatliche Abfahrten verdichtet. Mehr und mehr verlagerten sich die Handelsrouten in die westliche Hemisphäre und neue Dienste z.B. in die USA, Indien und in den mittleren Osten wurden eröffnet.

Zehn neue Schiffe des sogenannten Orkan-Typs wurden zwischen 2003/2004 und 2009/2011 abgeliefert. Dieser Schiffstyp hat größere Kapazitäten und ist effizienter, als der vorherige. Im Tandembetrieb können die schiffseigenen Kräne bis zu 640 Tonnen heben. Die älteren Schiffe wurden in andere Dienste und Aktivitäten überführt oder verschrottet.

Anlässlich des 65-jährigen Bestehens der Schifffahrtsgesellschaft wurden jetzt vier neue Spezialfrachter geordert, von denen sich im Jubiläumsjahr bereits zwei in Fahrt befinden, die „CHIPOLBROK PACIFIC“ und die „NOWOWIEJSKI“, sowie die noch im Laufe dieses Jahres folgenden „CHIPOLBROK ATLANTIC“ und „PADEREWSKI“. Mit der Auslieferung dieses Schiffstyps hat die Reederei die Tür zu einer gänzlich neuen Generation von Mehrzweckschiffen aufgestoßen. Die Kranausstattung bewältigt Stückgewichte bis 700 Tonnen und die Tragfähigkeit der Schiffe wurde auf 31.600 DWT gesteigert. Unter Deck stehen 41.400 CBM Laderaum zur Verfügung. Das Wetterdeck weist eine ununterbrochene Länge von 135m auf und 5 Luken gewähren den Zugang zu drei Laderäumen mit einer Länge von bis zu 50,56m.

Diese Entwicklung verdeutlicht, dass es die Reederei verstanden hat, sich während ihres 65-jährigen Bestehens immer wieder neuen Anforderungen zu stellen und Verfrachtern und Abladern stets moderne, zeitgemäße Tonnage in einem sich ständig ändernden Marktumfeld anzubieten.

Bildergalerie (1 Bild)

CHINESE-POLISH JOINT STOCK SHIPPING CO. feiert 65-jähriges Bestehen Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Chipolbrok Shanghai / Gdynia  
    Olaf Proes
    - Media Representative -  
    Commercial Dept.   
    Fon: 040 - 723 11 43  
    oder mobil 0172 4025730  
    www.chipolbrok.com.pl