• 22. November 2019
  • 15:42
  • Wirtschaft

cargo-partner und Makita feiern zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit

Die intensive Kooperation begann mit Seefracht-Importen einschließlich Verteilung in Europa. Heute bietet cargo-partner dem Elektrowerkzeughersteller Makita eine End-to-End-Lösung, einschließlich flexibler Lagermöglichkeiten und umfassender Zollabwicklung. Eigens entwickelte EDI-Schnittstellen sichern automatisierte Prozesse und einfache Zusammenarbeit. 

Im Jahr 2009 war der japanische Elektrowerkzeughersteller Makita auf der Suche nach einem kompetenten internationalen Logistikanbieter, um die Übersee-Sendungen des Unternehmens aus Asien einschließlich Weiterverteilung in Österreich zu organisieren. Makita wählte cargo-partner aufgrund seines umfassenden Netzwerks und seiner Expertise in Übersee- und intermodalen Transporten. Heute organisiert cargo-partner für Makita regelmäßige Seefracht-Importe aus Asien über die deutschen Seehäfen Hamburg und Bremerhaven. Zum Servicepaket zählt auch die Weiterverteilung in Europa, einschließlich täglicher Abholung, Übernachtzustellung sowie umfassender Import- und Exportverzollung. Für zeitkritischere Sendungen nimmt Makita die Luftfrachtservices von cargo-partner in Anspruch. Florian Zamecnik, Team Leader Purchase, Logistics & Facility bei Makita, bringt die Kooperation auf den Punkt: „Wir brauchen keine Logistiklösung von der Stange. In cargo-partner haben wir einen flexiblen Ansprechpartner gefunden, der unser Geschäft versteht und proaktive Lösungen anbietet. So können wir uns auf persönliche Beratung und schnelle, effektive Problemlösung verlassen.“ 

Aktive Nachverfolgung und „Notfall-Lager“  
Die Seefrachtteams von cargo-partner stellen die proaktive Koordination und Nachverfolgung von Importsendungen sicher. Im Fall von unerwarteten Änderungen steht ein persönlicher Ansprechpartner rund um die Uhr zur Verfügung, um schnelle und einfache Alternativen anzubieten. Zusätzlich zu Transport- und Zollservices nutzt Makita die flexiblen Lagerlösungen von cargo-partner, um möglichst zeit- und kosteneffizient auf saisonbedingte Schwankungen in der Nachfrage zu reagieren. Im cargo-partner-Umschlagszentrum bei Wien profitiert Makita von skalierbaren Lageroptionen sowie einem „Notfall-Lager“ für Spitzenzeiten. Die günstige Lage des cargo-partner iLogistics Centers in der Nähe des Wiener Flughafens – und gleich neben der österreichischen Unternehmenszentrale von Makita – ist ein zusätzlicher Pluspunkt.  

Automatisierte Benachrichtigungen, Transportaufträge und Zollabwicklung 
Um eine schnelle Bearbeitung von Transportaufträgen und Zollabwicklungen zu ermöglichen, wurden zwei EDI-Schnittstellen zwischen den IT-Systemen der beiden Unternehmen eingerichtet. Das Zoll-EDI pflegt die Zolldaten von Makita in das cargo-partner-System ein und leitet sie automatisch an die zuständigen Behörden weiter. Nach Freigabe durch einen Zollexperten werden die Daten daraufhin automatisch an das Bundesministerium für Finanzen übermittelt. Für einen Kunden von Makita hat cargo-partner sogar eine Funktion zur automatischen Benachrichtigung über wichtige Ereignisse aufgesetzt: Sobald ein Sendungsstatus sich beispielsweise in „Abholen“ oder „Abgeliefert“ ändert, wird der Kunde sofort per E-Mail benachrichtigt. So wird vollste Transparenz gewährleistet.  

Pressekontakt

cargo-partner GmbH
Christina Kalløkken / Director of Corporate Communications & Marketing 
Tel.: +43 5 9888-11322
E-Mail: christina.kalloekken@cargo-partner.de
 

Loading