05. August 201410:22

Brunsbüttel Ports GmbH betreibt weiterhin offensive Ausbildungspolitik - Triales Modell zum ersten Mal gestartet

Das Thema Ausbildung erfährt nach wie vor hohe Priorität bei dem maritimen Unternehmen. So hat die Brunsbüttel Ports GmbH, ein Unternehmen der SCHRAMM group und Betreiberin des Elbehafens, Ölhafens und des Hafens Ostermoor, auch in diesem Jahr alle freien Ausbildungsplätze an den jungen Nachwuchs vergeben.

Am 1. August haben vier junge Menschen in verschiedenen Lehrberufen ihr neues Arbeitsfeld begonnen. Neben einem Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, einer Fachkraft für Hafenlogistik und einem Bürokaufmann wird bei der Brunsbüttel Ports GmbH in diesem Jahr zum ersten Mal das Triale Modell mit der Ausbildung zur Industriekauffrau gestartet.

Hinter dem Begriff „Triales Modell“ verbirgt sich eine Kooperation zwischen Ausbildungsbetrieben, Berufsschule und Fachhochschule. Das Triale Modell kombiniert die Berufsausbildung mit einem Fachhochschulstudium. Es ermöglicht so besonders engagierten und qualifizierten Abiturientinnen und Abiturienten, einen Berufsabschluss und den Bachelor in Betriebswirtschaft in nur vier Jahren zu erwerben.

Die Brunsbüttel Ports GmbH beschäftigt in der Regel bis zu 20 junge Menschen in neun verschiedenen Ausbildungsberufen.

„Die Brunsbüttel Ports GmbH, als Dachmarke der Hafenaktivitäten innerhalb der SCHRAMM group, setzt auch weiterhin auf nachhaltiges Wachstum. Wir investieren kontinuierlich in Ausbildung, die Qualifizierung vorhandener Mitarbeiter und auch in die Suche neuer Mitarbeiter/innen; auch mit dem Ziel, jungen Menschen in der Region eine berufliche Chance zu geben“, erläutert Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH und weist außerdem auf gute Übernahmechancen der Auszubildenden hin.

 

Kontakt:

Brunsbüttel Ports GmbH
Elbehafen
25541 Brunsbüttel
Phone +49 (0)4852 - 884 75
Fax +49 (0)4852 - 884 26
Email b.rau@schrammgroup.de
Internet www.schrammgroup.de

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie