• 13. Mai 2019
  • 08:37
  • Unterhaltung

Beste Stimmung bei Hamburgern und ihren Gästen: Mehr als eine Million Besucher feierten den 830. Hafengeburtstag Hamburg

Open-Ship, Konzerte aus der Elbphilharmonie, Sport und französisches Flair

Der 830.  Hafengeburtstag Hamburg war ein voller Erfolg. Mehr als eine Million Besucher aus aller Welt feierten bei überwiegend strahlendem Sonnenschein rund um die Landungsbrücken, in der Speicherstadt, in der HafenCity, am Fischmarkt und am Museumshafen Oevelgönne. Zu den Highlights gehörten neben den Open-Ship-Aktionen auf vielen der rund 300 schwimmenden Gäste die Live-Übertragung eines Konzerts von Anne Sophie Mutter aus der Elbphilharmonie und die Premiere der Hamburg Active City Championships in der HafenCity. Als Länderpartner präsentierte sich die Region Occitanie-Südfrankreich.

Entsprechend positiv fiel das Fazit von Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, aus: „Der Hafengeburtstag Hamburg war ein fantastisches maritimes Fest für alle Hamburgerinnen und Hamburger und die zahlreichen Gäste. Ich danke allen Beteiligten, die einen Beitrag zum Gelingen dieses einzigartigen Events geleistet haben.“ Positiv äußerte er sich auch über den diesjährigen Länderpartner Occitanie-Südfrankreich: „Mit der Hauptstadt Toulouse pflegt Hamburg vor allem im Luftfahrt-Sektor enge wirtschaftliche Beziehungen, die wir im Rahmen der Länderpartnerschaft intensivieren und ausbauen konnten.“

An allen drei Tagen des Hafengeburtstags Hamburg wurde den Besuchern ein erlebnisreiches und vielfältiges Non-Stop-Programm auf und an der Elbe geboten. Mehrere Eventflächen entlang der Bunten Hafenmeile richteten sich mit besonderen Aktionen speziell an Familien mit Kindern. Zu den traditionellen Höhepunkten zählten die Ein- und Auslaufparade, das Schlepperballett und das große AIDA Feuerwerk am Samstagabend. Hansjörg Kunze, Vice President Communication bei AIDA Cruises: „Wir freuen uns, als einer der wichtigsten Tourismuspartner Hamburgs, maßgeblich zum Erfolg des 830.  Hafengeburtstag Hamburg beizutragen. Mit dem Fest der Superlative begeistern wir gemeinsam jedes Jahr aufs Neue für die schönste Urlaubsform der Welt, die Kreuzfahrt.“

Die Faszination der Seefahrt hautnah erleben
Die Stars des  Hafengeburtstag Hamburg waren die rund 300 schwimmenden Gäste. Die Wasserfahrzeuge aller Art spannten einen Bogen zwischen Tradition und Moderne der Seefahrt und boten eine in Europa einzigartige Schiffsvielfalt. Prachtvolle Großsegler wie Kruzensthern, Mir, Sedov und Alexander von Humboldt II sowie liebevoll restaurierte Museumsschiffe luden ebenso zu einer Visite an Bord ein wie Einsatzfahrzeuge und Marine-Einheiten. Dieses Open-Ship war besonders beliebt bei kleinen und großen Besuchern – rund 70.000 ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die maritime Welt auf diese Weise hautnah zu erleben.

Zum ersten Mal nahm das modernste Feuerlöschboot in Europa, Hamburgs neue „Branddirektor Westphal“, am  Hafengeburtstag Hamburg teil. Mit dem französischen Energy Observer kam weiterhin ein Hightech-Katamaran nach Hamburg, der von regenerativen Energien wie Wind, Sonne, und Wasserstoff angetrieben wird und sich bei seiner Weltumrundung als Botschafter für den Klimaschutz versteht.

Der Süden Frankreichs war an der Elbe zu Gast
Französische Lebensart und mediterrane Atmosphäre standen an der Kehrwiederspitze im Mittelpunkt. Dort präsentierte der Länderpartner Occitanie-Südfrankreich die malerische Region Okzitanien. Diese liegt zwischen den Pyrenäen und dem Mittelmeer und ist das wichtigste Bio-Anbaugebiet Frankreichs. Die Besucher konnten kulinarische Spezialitäten probieren, sich über Kultur und Sehenswürdigkeiten informieren und beim Boulespielen selbst aktiv werden.

Live Konzerte sorgten für Festival-Stimmung
Zwölf Bühnen verwandelten mit Live-Musik von Pop und Rock über Blues und Jazz bis hin zu Punk und Shantys die Veranstaltungsfläche in ein riesiges Open Air Festival. Ein besonderes Highlight für Klassik-Fans war am Samstagabend ein Konzert mit der Stargeigerin Anne-Sophie Mutter, das aus der Elbphilharmonie live unter freien Himmel übertragen wurde.

Sport wurde groß geschrieben
Neben Segelspaß und der Drachenboot-Regatta um den Hamburger Hafencup stellten Weltklasse-Sportler und Vereine bei den Hamburg Active City Championships erstmals auch an Land verschiedene Sportarten wie Beachvolleyball, Hockey oder Rollstuhlbasketball vor.  Olympioniken wie Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst und Ruderer Lars Wichert informierten über ihre Sportarten und luden die Besucher auf dem Active City Parcours zum Mitmachen ein.

Pressekontakt

Hamburg Messe und Congress GmbH
Andrea Heyden
Tel.: 040-3569-2446
E-Mail: andrea.heyden@hamburg-messe.de

Loading