• 15. Juli 2019
  • 15:09
  • Wirtschaft

Auszubildende der Rail Cargo Austria in Hamburg

Auszubildende zum/zur Speditionskaufmann/-kauffrau der Rail Cargo Austria, ein Tochterunternehmen der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), aus ganz Österreich besuchten im Juli 2019 im Rahmen ihrer Ausbildung den Hamburger Hafen. Sie erhielten Einblicke in die Praxis der Transportabläufe und Güterabfertigung und konnten Eindrücke unterschiedlicher Unternehmen in Hamburg sammeln. Begleitet wurde die Besuchergruppe von Claudia Kohlros von der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz in Wien.

Der Elbehafen ist von großer Bedeutung für Österreich und nimmt seit Jahren eine dominante Stellung im Containersegment ein. 2018 wurden zwischen Österreich und Hamburg 266.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) transportiert, davon 98 Prozent auf dem umweltfreundlichen Verkehrsträger Eisenbahn.
 
Um einen ersten Überblick über die Größe und Attraktivität der Hansestadt zu bekommen startete das Programm mit einer professionellen Stadtrundfahrt. Bei der Hafenrundfahrt auf der Barkasse konnten von der Wasserseite her die Container-, Stück- und Massengutterminals sowie Werften des Universalhafens angesehen werden.

Über die besonderen Anforderungen beim konventionellen Stückgut erhielten die Teilnehmer bei Wallmann viele interessante Informationen. Für die Gruppe aus einem Binnenland war das hautnahe Erleben auf dem Terminal ein beeindruckendes Erlebnis. Ein besonderes Highlight der Exkursion war die Besichtigung des Airbus Werksgeländes in Hamburg Finkenwerder. Die Versorgungslogistik eines industriellen Großbetriebs brachte spannende Erkenntnisse.

Für die zukünftigen Fachkräfte der Transportwirtschaft ist die Vermittlung praxisnaher Erfahrungen von großer Bedeutung. Am Ende der vielfältigen Eindrücke und des Hamburg-Programms zeigten sich alle Teilnehmer fasziniert.
 

Pressekontakt

  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading