07. Juli 201416:20

Ausbau der A 7 / Langenfelder Brücke

In der Nacht von Donnerstag, den 10. Juli ab 22 Uhr bis Freitag, den 11. Juli 2014 um 5 Uhr, werden auf der Langenfelder Brücke die Fahrstreifen Richtung Flensburg auf die westliche Brückenhälfte (Richtungsfahrbahn Hannover) verlegt. In dieser Zeit kann es zu Behinderungen kommen.

Damit werden beide Fahrtrichtungen und somit alle sechs Fahrstreifen in den kommenden zwei Jahren auf einer Brückenhälfte liegen. Die östliche Brückenhälfte wird innerhalb dieser zwei Jahre abgebrochen und vierspurig neu gebaut.

Die ersten Abbrucharbeiten beginnen in der darauf folgenden Woche.

Der Neubau der Langenfelder Brücke erfolgt unter laufendem Verkehr auf der A7 und der Bahnstrecke. Die Baustellenlogistik und der Bau selbst sind daher sehr anspruchsvoll. Für die Autofahrer ist während des Neubaus wesentlich, dass die Anzahl der vorhandenen durchgehenden Fahrstreifen nicht reduziert wird. So können die Beeinträchtigungen minimiert werden. Die A1 im Osten Hamburgs ist die für den Fernverkehr vorgesehene Entlastungsstrecke für große Teile des Nord-Süd-Fernverkehrs im Bereich der Hansestadt.

Der Abbruch und anschließende Neubau der Langenfelder Brücke ist Be¬standteil eines der größten Infrastrukturprojekte in Deutschland. Neben der 8- bzw. 6-streifigen Erweiterung der A7 werden auch drei Lärm¬schutztunnel in Schnelsen, Stellingen und Altona zum Schutz der Anwohner vor Lärm und Abgasen realisiert.