28. September 201610:49Hinterland

ARIVIST optimiert das Abwicklungsprozedere für Lieferungen von europäischen Waren nach Russland

Russische Saisonwarenimporteure, die Ware aus Europa beziehen, sind regelmäßig mit dem Problem konfrontiert, dass europäische Hersteller üblicherweise keine Ware ohne Vorauszahlung nach Russland liefern. Durch diese Vorgehensweise gehört die bestellte Ware bis zum Absatz im Einzelhandelsnetz zu dem eingefrorenen Betriebskapital des Importeurs. In Zeiten der Krise und des Liquiditätsmangels in der Wirtschaft versuchen die russischen Unternehmer jedoch, die Höhe des eingefrorenen Betriebskapitals zu reduzieren. Lange Lieferzeiten und aufwendige Zollabfertigungen bei Importwaren zwingen die Unternehmen zudem die Saisonwaren mit einem langen zeitlichen Vorlauf und in großen Mengen zu bestellen.
 
Die ARIVIST Gruppe hat in Zusammenarbeit mit einem russischen Fahrrad-Distributor der weltbekannten Marke Electra erstmals das Abwicklungsprozedere für Lieferungen von europäischen Waren nach Russland optimiert. ARIVIST tritt als Importeur auf und übernimmt die Zollabfertigung und Lagerung der Ware. Gleichzeitig agiert ARIVIST dabei als Fracht-Agent des Fahrradherstellers und disponiert die Ware nur nach seinen Anweisungen. Im Sinne der Bedingungen des außenwirtschaftlichen Vertrages ist diese Vorgehensweise eine DDP Lieferung (mit der Zahlung von Zollgebühren) bis zum Lager des Lieferanten in Russland. Der Händler (Distributor) kauft die Ware in der Russischen Föderation und erhält diese innerhalb kürzester Zeit, also zwei oder drei Tage nach Zahlungseingang. Eine weitere Herausforderung für russische Importeure ist der Umgang mit überschüssiger Saisonware. ARIVIST übernimmt in diesem Fall, je nach Vereinbarung, die Lagerung der Ware bis zur nächsten Saison oder die Rücksendung der Ware an den Lieferanten. Diese Vorgehensweise ist für den Händler und den Hersteller von Vorteil. Der Händler minimiert dabei die Menge des eingefrorenen Kapitals, der Hersteller nivelliert das Risiko der Nichtzahlung von der nach Russland gelieferten Ware.
 
Für die europäischen Lieferanten, die nur unter Garantieverfahren mit den traditionellen Finanzinstrumenten arbeiten können, hat die ARIVIST Gruppe einen zusätzlichen Service entwickelt. Die russische Bank platziert ihre Garantie zum Vorteil der ARIVIST Gruppe in einer europäischen Bank. Die europäische Bank übernimmt eine Bürgschaft für die Einhaltung der Bedingungen des Agenturvertrages zwischen ARIVIST und dem europäischen Lieferanten. Voraussetzung für die diese Vorgehensweise ist die Partnerschaft und das Vertrauen zwischen dem Hersteller und der ARIVIST Gruppe.
 
Die Dienstleistungsangebote der ARIVIST Gruppe machen den Lieferprozess von europäischen Waren nach Russland somit bequemer und attraktiver.


 

Bildergalerie (1 Bild)

ARIVIST optimiert das Abwicklungsprozedere für Lieferungen von europäischen Waren nach Russland Zur Bildergalerie
    Pressekontakt
  • Alla Peters
    Head of business development Germany
    ARIVIST Logistics Overseas GmbH
    Ferdinand Str. 25-27, 20095Hamburg
    Tel.: +49 (0) 151 577120 46
    E-Mail: peters.alla@arivist.com