• 19. April 2017
  • 15:39
  • Wirtschaft

Ansiedlung im Herzen des Hamburger Hafens – Liebherr errichtet neue Niederlassung

Die Hamburg Port Authority (HPA) und die Liebherr-Nenzing Service GmbH  haben heute einen Mietvertrag über ein Areal von 44.000 Quadratmetern im Kuhwerder Hafen unterzeichnet. Der Hersteller von u.a. maritimen Kränen errichtet auf dem zentral gelegenen Areal einen neuen Standort für die bestehende Vertriebs- und Servicegesellschaft in Harburg. Der Baubeginn ist für November 2017 geplant.
 
Der neue Standort grenzt direkt an den Bereich Steinwerder-Süd, für den die HPA derzeit in einem Ideenwettbewerb ein innovatives Nutzungskonzept sucht. Auf der Fläche entstehen eine Werkstatt (2160 qm), ein Lager (1080 qm) sowie ein Bürogebäude (3125 qm). Insgesamt sollen am Standort 90 Mitarbeiter tätig sein. Der Einzug ist für das erste Quartal 2019 geplant.
 
Die neue Niederlassung wird zuständig sein für den Vertrieb und den Service von Hafenmobilkränen, Schiffskränen, Offshorekränen sowie Baumaschinen aus den Produktbereichen der Seilbagger, Raupenkräne und Spezialtiefbaugeräte. Eine weitere Funktion sind Ersatzteil-Reparaturen.
 
Liebherr-Nenzing war seit längerer Zeit in Norddeutschland auf der Suche nach einer Betriebsfläche in Hafennähe. Durch die Restrukturierung von Flächenreserven konnte die HPA dem Unternehmen eine attraktive  Wachstumsperspektive bieten – ganz im Sinne des Hafenentwicklungsplanes. „Liebherr schafft im Herzen des Hafens langfristig Arbeitsplätze und steht mit seinem Knowhow auch in Zukunft den Hamburger Betrieben zur Seite“, sagt Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der HPA.
 
„Wir wollen die Wachstumsmöglichkeiten unseres Universalhafens nutzen und den Standort nachhaltig für die Zukunft aufstellen“, sagt Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. „Oberste Priorität ist es, die vielfältigen Arbeitsplätze im Hafen zu sichern, neue zu schaffen und die Wertschöpfung zu steigern. Die Ansiedlung von Liebherr ist ein bestes Beispiel für diese Entwicklung.“
 
„Mit der Ansiedlung von Liebherr ist es der HPA gelungen, das Unternehmen mit seinen Arbeitsplätzen in Hamburg zu halten und diesem eine langfristige Entwicklungsperspektive für eine Erweiterung der Geschäftstätigkeiten im Hamburger Hafen zu ermöglichen“, ergänzt Uwe Weidemann, Leiter Vertrieb und Projektentwicklung in der Sparte Port Estate der HPA.
 
„Der Standort Hamburg ist aufgrund der logistischen Voraussetzungen unser zentraler Hub für Miet- und Rücknahmegeräte wie auch für Reparaturen aller Art aus dem europäischen Raum“, so Jörg Schmidt, Geschäftsführer der Liebherr-Nenzing Service GmbH.
 

Pressekontakt

Hamburg Port Authority AöR
Pressestelle
Tel.: +49 40 42847-2300
E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de

Loading