20. Februar 201411:33

Altenwerder größter deutscher Container-Bahnterminal - 500.000 Boxen auf der Schiene abgefertigt

Am HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) wurden im vergangenen Jahr auf der Schiene rund eine halbe Million Boxen abgefertigt. Der CTA war damit 2013 der mit Abstand größte Bahnterminal im Containerumschlag in Deutschland. Dieser Erfolg stärkt den Standort Hamburg, den größten Eisenbahn-Hafen Europas.

Exakt 496.762 Boxen – das entspricht 813.100 Standardcontainern (TEU) – wurden 2013 am CTA auf der Schiene bewegt. Gemessen am Jahr 2008, dem Jahr vor der Finanz- und Wirtschaftkrise, bedeutet das eine Steigerung von annähernd 40 % Umschlagvolumen auf der Schiene. Damit wuchs der Bahnumschlag am CTA deutlich stärker als der Umschlag aller anderen Verkehrsträger. Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat in den letzten Jahren im Rahmen ihrer Intermodalstrategie eine Reihe von Investitionen vorgenommen, um die Eisenbahn-Boxen am CTA noch effizienter abfertigen zu können. Ein zweiter Gleisanschluss erhöht die Flexibilität auf der Anlage und erlaubt zusätzliche Fahrten. Dank einer neuen Leit- und Sicherungstechnik kann die Zu- und Ablaufsteuerung der Züge zentral erfolgen. Und schließlich kommen elektrisch betriebene Fahrzeuge als Checkmobile zum Einsatz, die zur Überprüfung der abfahrbereiten Züge verwendet werden. Damit funktioniert auch dieser Teil der Transportkette ohne CO2-Emmissionen.

Oliver Dux, Geschäftsführer des Container Terminals Altenwerder, erläutert: „500.000 Boxen auf der Bahn abzufertigen, das ist für uns ein großer Erfolg. Dieser Erfolg ist zunächst der Verdienst unserer Kunden, die sich für dieses ökonomisch wie ökologisch attraktive System Bahn entschieden haben. Wir haben durch eine Reihe von Investitionen und Prozessumstellungen unseren Teil beigetragen. Ein weiterer zentraler Grund für die deutliche Steigerung des Umschlags auf der Bahnseite sind die Investitionen, die die Hamburg Port Authority in den letzten Jahren bei der Hafenbahn vorgenommen hat. Am CTA trifft eine effiziente Abfertigung auf ein hochleistungsfähiges Hinterlandsystem.“

Der hoch elektrifizierte Container Terminal Altenwerder arbeitet weitestgehend automatisiert. Die HHLA betreibt in Hamburg insgesamt drei Containerterminals.

Größter Einzelkunde und Traktionär am CTA ist die DB Schenker Rail. Dr. Bernd Pahnke, Hafenbeauftragter der DB Schenker Rail, ergänzt: „Der Container Terminal Altenwerder ist quantitativ und qualitativ ein extrem starker Eisenbahn-Umschlagterminal. Für uns ist die Verlässlichkeit der Abläufe von entscheidender Bedeutung. Daher sind wir sehr zufrieden darüber, wie die Systeme des CTA und der Hafenbahn ineinandergreifen.“

Rückfragen

Florian Marten, Leiter Unternehmenskommunikation; Tel. +49-(0)40-3088-3503

Karl Olaf Petters, Pressesprecher; Tel. +49-(0)40-3088-3521

 

Bildergalerie (1 Bild)

Zur Bildergalerie