09. Mai 201415:45

AIRBUS wird am Hafengeburtstag einen Tag lang zum Kreuzfahrtterminal

Ein außergewöhnliches Bild bietet sich am 10. Mai 2014 an der Kaimauer des Flugzeugherstellers AIRBUS: Wo sonst nur Flugzeugteile zu sehen sind, werden zum diesjährigen Hafengeburtstag erstmals Kreuzfahrtpassagiere der MS HAMBURG samt ihres Gepäcks abgefertigt.

Zwölf Kreuzfahrtschiffe feiern vom 9.-11. Mai mit ihren Gästen und den mehr als 1,5 Millionen erwarteten Besuchern aus aller Welt den 825. Hafengeburtstag in Hamburg. Aufgrund der hohen Anzahl an Parallelanläufen zum größten Hafenfest der Welt hat die MS HAMBURG des Reiseveranstalters Plantours Kreuzfahrten einen ganz besonderen Liegeplatz erhalten: Sie wird in Finkenwerder bei AIRBUS festmachen. „Der Hafengeburtstag und die Kreuzschifffahrt haben in Hamburg eine lange Tradition. Als Hamburger Industrieunternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hafen helfen wir mit unserem Schiffsliegeplatz gerne aus, wenn es, wie in diesem Fall, an den zwei Kreuzfahrtterminals mal eng wird“, erklärt Uwe Falldorf, AIRBUS Hafen-Kapitän. „Normalerweise machen hier nur unsere mit Flugzeugteilen beladenen AIRBUS-Schiffe fest. In Ausnahmefällen wurden auf unserem Gelände auch schon ein Zeppelin und Tanks für die Ariane Rakete verladen. Ein Kreuzfahrer mit Passagieren ist für uns aber eine ganz besondere Premiere“, ergänzt Falldorf.

Diese Premiere bedarf einer perfekt abgestimmten Logistik: Rund 385 Kreuzfahrtgäste mit mehr als 400 Koffern müssen nach ihrer Reise von Lissabon nach Hamburg sicher von Bord und anschließend mit Shuttle-Bussen in die Innenstadt gebracht werden. Einige Gäste bleiben für die Hafengeburtstags-Nacht bis Sonntag auf dem Schiff. Am Samstagnachmittag checken zusätzliche Passagiere ein, die das Hafengeburtstags-Special auf der MS HAMBURG gebucht haben. Sie werden einen Tag und eine Nacht lang von Bord aus das bunte Treiben an Land und auf dem Wasser erleben. Das Reisegepäck wird im AIRBUS Auslieferungszentrum kontrolliert, Passagiere und Handgepäck am werkseigenen Terminal. Außerdem müssen Zollbeamte an Bord, um das Schiff zollrechtlich abzufertigen. Hinzu kommt die Versorgung des Schiffes mit Kraftstoff per Tankschiff und mit Lebensmitteln, die per Lkw geliefert werden. Auch die Müllentsorgung und vieles mehr muss organisiert werden. Nach dem Hafengeburtstag geht es mit neuen Gästen weiter auf eine 13-tägige Kreuzfahrt rund um England.

Die Abfertigung des Schiffes, der Passagiere und des Gepäcks übernimmt der Sicherheitsdienstleister Securitas, der auch an den Kreuzfahrtterminals in Altona und der HafenCity tätig ist. Securitas ist bereits erfahren mit der Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen an artfremden Terminals, da es bei Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag oder den Hamburg Cruise Days immer wieder vorkommt, dass Luxusliner auch an Hafenterminals anlegen, wie zum Beispiel am O’Swaldkai, wo sonst überwiegend Autos umgeschlagen werden. „Dank der Unterstützung von AIRBUS können alle an den Kreuzfahrtterminals üblichen Serviceleistungen auch in Finkenwerder problemlos erbracht werden. Ein besonderer Komfort ist, dass alle Transferbusse direkt bis zur Gangway der MS HAMBURG fahren können. Daher erwarten wir eine zügige Abfertigung“, berichtet Oliver Steuber, Geschäftsführer von Plantours Kreuzfahrten.

Kreuzfahrt-Fans und Schaulustige können dieses einzigartige Spektakel von der gegenüberliegenden Elbseite in Blankenese und Nienstedten beobachten.