• 07. April 2020
  • 09:07
  • Wirtschaft

ADECON eröffnet neues ADR-Lager in Mittelpolen

Bei dem Frachtspeditionsdienstleister ADECON steht ein neues Lager mit über 3.000 Quadratmetern Lagerfläche sowie etwa 4.000 EPAL-Stellplätzen zur Verfügung. Das Lager liegt verkehrstechnisch optimal zwischen Poznan, Wroclaw und Lodz. „Mit der neuen Investition bieten wir unseren Kunden die Flexibilität, die sie erwarten”, so Cezary Ewertowski, Vorstandsmitglied und Mitinhaber von ADECON. „Neben dem 24/7-Betrieb können wir mit Blocklagerregale (FIFO) und einem halbautomatischen Stow Atlas Pallet Shuttle überzeugen, einem System zum effektiven Handling von Paletten in einem Kanallager."

Höchste Anforderungen und Auflagen im Bereich Lizensierung für die ordnungsgemäße und professionelle Handhabung von Gefahrgut sind dabei ebenso erfüllt worden wie die solche zur Wahrung des Umweltschutzes. Eine spezielle Rolle spielt auch der Status als „Zoll-Lager“, also nicht nur für palettierte Waren, sondern auch für komplette Containersendungen. Gerade in Zeiten, in denen höchste Flexibilität von der Logistik erwartet wird, ist dies ein signifikantes Zeichen für neue Lösungen.

ADECON ist europaweit bekannt für spezielle und individuelle Lösungen für Ladungen von Gefahrgut (ADR) und/oder gesteuerter Temperaturführung. Seit 13 Jahren bedient ADECON seine Kunden nicht nur mit Transporten von Containern, sondern auch mit Speditionsdienstleistungen (Land/See/Luft), Lagerungen (speziell für den ADR-Bereich) und Fachberatungen mit großer Expertise.

Zum Video

Pressekontakt

  • Etta Weiner

    Etta Weiner

    +49 40 37709 118
Loading