• 14. Juni 2017
  • 16:29
  • Schifffahrt

66 Jahre CHIPOLBROK

Peking, am Freitag, den 15. Juni  1951: Während unruhiger Zeiten findet an diesem denkwürdigen Tag in Peking die Unterzeichnung eines bilateralen Vertrags zur Verbesserung des Transportwesens im Seeverkehr zwischen der Volksrepublik China und der Volksrepublik Polen statt. Es ist die Geburtsstunde der Chinese-Polish Joint Stock Broker s.a., aus der als Kurzwort Chipolbrok wird und später die Chinese-Polish Joint Stock Shipping Co. hervorgeht. Heute befindet sich der Firmensitz der Zentrale in Schanghai und einer Zweigstelle in Gdynia sowie einem Büro in Houston.

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelt sich aus bescheidenen Anfängen ein globaler Transport-dienstleister im Schifffahrtssegment der Stückgut- und Projektfahrt mit heute 17 Mehrzweck-frachtern, die zwischen den Kontinenten Asien, Amerika und Europa unterwegs sind.

Mit der neuesten Generation von Schwergutfrachtern, dem sog. Pacific-Typ, beschäftigt die Reederei in ihren weltumspannenden Liniendiensten die zurzeit modernsten und leistungsstärksten Frachter. Deren technische Merkmale sind in dieser Kombination ein Alleinstellungsmerkmal: Drei Bordkräne mit je 350ts Hubkraft, die im Tandembetrieb 700ts bewegen. Drei Laderäume mit fünf Luken und einer Länge von bis zu 50,56m erlauben das Verladen langer Kolli wie z.B. Windmühlenflügel unter Deck. Eine durchgehende Deckslänge von 132m und einer Fläche von ca. 2.200m² bietet Decksplatz für nahezu alle Arten schwerer, sperriger und räumender Ladung. Die Tragfähigkeit liegt bei immerhin 31.600dwt.

Doch auch die weiterhin im Dienst befindlichen zehn Frachter des Orkan-Typs haben es in sich. In den Jahren 2003/2004 und 2009-2011 auf chinesischen Werften erbaut, tragen sie heute die Hauptlast der von der Reederei unterhaltenen Verkehre, die regelmäßig den Hamburger Hafen anlaufen. Auch dort werden schwere Lasten bis 640ts mit Bordkranen umgeschlagen. Die Lukenlänge unter Deck erfasst Kolli bis 31,60m. Das Wetterdeck bietet ca. 2.000m² Platz und die Schiffe sind bis 19,2Kn schnell, wodurch sich die Transitzeiten im Bedarfsfall spürbar verkürzen lassen, um eilige Güter schnell zu ihren Bestimmungshäfen befördern zu können.

Auch in der seit dem Jahr 2008 herrschenden Schifffahrtskrise konnte sich Chipolbrok mit modernen Frachtern, einem überzeugenden Dienstleistungsangebot, innovativen Transport-lösungen und einem effizienten Agentennetz im Welthandel trotz starker Konkurrenz behaupten. Die Zukunft wird die Reederei auch unter den derzeitigen Voraussetzungen meistern und sich am Markt behaupten. Getreu dem Motto: BETTER SHIPS  -  BETTER SERVICE  -  BETTER OPPORTUNITIES

Pressekontakt

CHIPOLBROK SHANGHAI / GDYNIA
Olaf Proes
- Media Representative -
Commercial Dept.

Fon: +49 40 7231143
Cell: +172 4025730
www.chipolbrok.com.pl

Loading