• 30. Oktober 2018
  • 15:37
  • Unterhaltung

3.600 Gäste zum traditionellen Eisbeinessen erwartet - Mit dem Partnerland Österreich soll Hamburgs besondere Rolle als Hafen für Süd-Ost-Europa unterstrichen werden

Am 2. November 2018 findet das 70. Eisbeinessen der Schiffsmakler und Schiffsagenten statt. Erstmals lädt der Verband Hamburger und Bremer Schiffsmakler e.V. (VHBS) seine Mitglieder aus beiden Hansestädten ein. Das diesjährige Partnerland ist die Republik Österreich. Hierzu der VHBS-Vorsitzende Christian Koopmann: „Für uns ist es eine große Freude, dass wir in diesem Jahr die Republik Österreich als Partnerland des Eisbeinessens gewinnen konnten. Schließlich ist Österreich ein wichtiger Handelspartner Deutschlands und eng mit dem Hamburger Hafen verbunden. Es ist daher wirklich etwas Besonderes, diese engen Beziehungen im 100. Jahr der Gründung der Ersten Republik Österreich im Rahmen unserer Veranstaltung nicht nur würdigen, sondern auch gemeinsam mit den Kollegen vom Verein Österreichische Schiffsagenten (VÖSA) feiern dürfen.“

 
Als wirtschaftlich erfolgreiche Exportnation profitiert die Republik Österreich von den weltweiten Schiffsverbindungen des Hamburger Hafens. Bereits seit über 30 Jahren ist Hamburg Österreichs wichtigster Hafen im containerisierten Verkehr. Im Jahr 2017 belief sich der Containerverkehr zwischen dem Hafen Hamburg und Österreich auf 285.000 TEU (BRV: 164.000 TEU) bei einem Gesamtvolumen von 774.177 TEU. Die Kunden profitieren dabei insbesondere von den Vorteilen eines hochrangigen Schienennetzes, das eine optimale Zugauslastung bezogen auf die Länge und das Gewicht zulässt. Daher verwundert es auch nicht, dass Hamburg die höchste Anzahl an direkten Ganzzug-Verbindungen aufweist. So bestehen zwischen Österreich und Hamburg 80 wöchentliche Zugverbindungen und auch nach Bremerhaven 28. Dagegen sind es nach Rotterdam nur acht. Nach Antwerpen gibt es keine Zugverbindung.

 
Zum Essen am 2. November 2018 werden rund 3.600 Agenten, Makler, Reeder, Bunkerhändler und Spediteure sowie Vertreter der Politik und Verwaltung aus dem In- und Ausland erwartet. Aufgrund der Renovierungsarbeiten im CCH findet das Eisbeinessen erneut auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. In diesem Jahr wird als Ehrengast auch der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, an dem Eisbeinessen teilnehmen und die Gäste begrüßen. Hierzu Koopmann: „Die Teilnahme des Ersten Bürgermeisters ist auch eine gute Gelegenheit, um uns bei dem Senat für das langjährige Engagement für die Fahrrinnenanpassung zu bedanken. Wir sind wirklich froh, dass nunmehr nach Jahren des Wartens mit diesem wichtigen Projekt begonnen werden kann. Wir sind davon überzeugt, dass hiervon ein positives Signal für die Wettbewerbsfähigkeit des Hafens ausgeht und wir schon bald wieder einen Umschlagszuwachs am Standort sehen werden.“
 

Bereits am Vorabend, den 1. November 2018, begrüßt der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg die Gäste anlässlich des Eisbeinessens im Rahmen eines Senatsempfangs. Das Grußwort des Senats wird Herr Staatsrat Dr. Torsten Sevecke halten. Die Republik Österreich wird von Herrn Honorarkonsul Dr. Fabian Kruse vertreten und für die VÖSA wird Herr Andreas Stepan (CMA CGM Wien) sprechen. 
 

Pressekontakt

Verband Hamburger und Bremer Schiffsmakler e.V.
Dr. Alexander Geisler
040 / 32 60 82
info@schiffsmakler.de
 

Loading